02.10.11 10:27 Uhr
 502
 

Uni Klinik Mainz: Schlägerei zwischen Mitgliedern einer Großfamilie

Sechs Verletzte sind die Bilanz einer Schlägerei auf dem Gelände der Uni Klinik Mainz. Der Vorfall ereignete sich am Freitag gegen 20.00 Uhr.

Wie die Polizei mitteilte waren 15 Personen, allesamt Mitglieder einer Großfamilie, an der Auseinandersetzung beteiligt.

Bei der Auseinandersetzung ging es um eine Frau, die gerade mit ihrem Kind in der Klinik behandelt wurde. Die Frau lebt getrennt von ihrem Mann. Als der Vater mit weiteren Familienmitgliedern zu Besuch ins Krankenhaus kam entwickelte sich zuerst eine verbale Auseinandersetzung, dann eine Schlägerei.


WebReporter: NetReport2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Familie, Klinik, Uni, Mainz, Schlägerei
Quelle: www3.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2011 10:27 Uhr von NetReport2000
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese Probleme mit diesen so genannten "Großfamilien". Oder ist das jetzt zu pauschal? Es gibt bestimmt auch so genannte "Großfamilien" in denen es immer gesittet zu geht.
Kommentar ansehen
02.10.2011 11:53 Uhr von artefaktum
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.10.2011 13:06 Uhr von Chefkoch83
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenigstens: konnten sie sich so die Ambulanz sparen. Kann nämlich sau teuer werden...
Kommentar ansehen
02.10.2011 14:47 Uhr von Rudi_im_Winkel
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
wehe einer schimpft hier auf: ethnische Minderheiten!
Es könnte aber einen Lösungsansatz geben :

Wenn diese in der Regel friedlichen kinderlieben/kinderreichen Großfamilien einmal nach dem Besuch des Gottesdienstes eine kleine Unstimmigkeit haben, so könnte man ihnen doch einen Gesprächsraum zur Verfügung stellen, in dem sie ihre Probleme diskutieren könnten.
Wenn man sie unter sich lässt, und keine Polizei ruft, so wird es doch in der Regel eine Lösung geben.
Es ist unwahrscheinlich, dass diese friedliebenden Asy/Mitbürger sich gegenseitig mit Messern abstechen, sie werden aber auf jeden Fall, nach der Diskussion mit einem guten Gefühl ihre Mißverstänsnisse geklärt haben.
Dieses ist für Alle eine Win/Win Situation !
Also, einfach mal ausprobieren !


/sarkasmus off

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?