02.10.11 09:32 Uhr
 285
 

New York: Protestzug auf der Brooklyn Bridge -700 Festnahmen

In New York ist es zu Protesten gegen Armut und die Macht der Banken gekommen. Die Aktionen fanden auf der berühmten Brooklyn Bridge statt.

Etwa 1.500 Personen waren an den Protesten beteiligt. Die Brücke war mehrere Stunden lang blockiert. Eine Fahrbahn konnte gar nicht benutzt werden. Es gab etwa 700 Festnahmen.

"Diejenigen, die die Fahrbahn Richtung Brooklyn genommen und den Autoverkehr behindert haben, wurden festgenommen", sagte ein Polizeisprecher der "New York Times".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: New York, Protest, Festnahme, Brücke, Armut
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2011 11:06 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ob sich die Tea-Party diesen Demonstranten anschliessen wird? Die demonstrieren ja schließlich auch sehr gerne und pochen auf die Freiheit! ;-)

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
02.10.2011 12:39 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
700 von 1500 festgenommen? SS im Staat?
Kommentar ansehen
02.10.2011 14:20 Uhr von ElChefo
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
benjamin: Solange keine Panzer durch diese Demonstrationen fahren, ist Amerika noch weit von den Regimen dieser Welt entfernt.

http://www.die-einheit.org/...
http://static.rp-online.de/...
Kommentar ansehen
02.10.2011 17:40 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieder einmal sollen die verrückten "Verschwörungstheoretikern" mit ihren Voraussagen richtig liegen...die USA verwandelt sich in einen Polizeistaat...

Vom "Land of the Free" zur Diktatur... wir können nur hoffen, dass die ganze Geschichte nicht so abläuft wie zur Zeit der NS Diktatur und die Amerikaner gegen die Beschneidung ihrer verfassungsmäßigen Rechte aufbegeheren.
Kommentar ansehen
03.10.2011 02:04 Uhr von ElChefo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Robkaye: In einem Wort:
Blödsinn.
Kommentar ansehen
17.10.2011 07:36 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Robkaye, dann zahlen sich die FEMA-Camps ja vielleicht bald mal aus...die Amis sind ja gut vorbereitet auf einen Aufstand des "Pöbels".

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?