02.10.11 09:21 Uhr
 10.293
 

Video: Zum ersten Mal wurde ein Fisch beim Gebrauch eines Werkzeugs gefilmt

US-amerikanischen Meeresbiologen ist es erstmals gelungen, einen Fisch zu filmen, der zum Erreichen seiner Ziele ein Werkzeug einsetzte. Die Aufnahmen wurden bereits 2009 gemacht.

Im Fachmagazin "Coral Reefs" berichtete Professor Giacomo Bernardi von der "University of California Santa Cruz" jetzt, wie ein Zahnlippenfisch eine Muschel ausgräbt. Diese Muschel bringt der Fisch zu einer kleinen Felsformation. Dort bewirft er die Muschel so lange mit einem Stein, bis sie bricht.

Bernadi sagte: "Aufgrund der zahlreichen Zwischenschritte, bedarf dieser Vorgang bzw. dieses Handeln eine Menge an Vorausdenken. Für einen Fisch ist das eine wirklich große Sache. Lippenfische sind sehr neugierige und experimentierfreudige Tiere. Sie sind allesamt Fleischfresser, sehr geruchsempfindlich und verfügen über ein sehr gutes Sehvermögen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Video, Fisch, Gebrauch, Lernen, Werkzeug
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2011 10:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+35 | -10
 
ANZEIGEN
Wow mal eine interessante News der grenzdebilen Blogger...
Kommentar ansehen
02.10.2011 10:26 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+42 | -4
 
ANZEIGEN
@ franz.g: du siehst das auch Frei nach dem Motto:
>>"Mami, Mami ich will Keksen."
"Dann stell Dich auf einen Stuhl und hol Dir welche!"
"Aber Mami, ich hab´ doch keine Arme."
"Tja, keine Arme, keine Kekse..."<<

Für einen Fisch finde ich das in der Tat eine bemerkenswerte Leistung. Von daher ist die Tatsache, dass er auch ohne Hände an sein Ziel kommt der Beweis, dass man sie nicht zwangsläufig benötigt.
Kommentar ansehen
02.10.2011 10:42 Uhr von dashandwerk
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Klasse News.

Gefällt mir.

Natürlich für sowas ein +

[ nachträglich editiert von dashandwerk ]
Kommentar ansehen
02.10.2011 12:56 Uhr von Babykeks
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ cortexiphan.: Vielen Dank. Ich hab mir das Vi @ cortexiphan.: Vielen Dank. Ich hab mir das Video dreimal angesehen und nach der "Benutzung eines Werkzeugs", dem "geworfenen Stein" oder zumindest dem "Brechen der Muschel" gesucht.

Ob ein Mensch einen anderen im Kampf gegen einen Ast schleudert oder einen Ast in die Hand nimmt und den andern damit verprügelt, sind mMn zwei verschiedene Dinge.

Aber wissenschaftliche Publikationen haben zunehmend diesen Fremdschäm-Charakter. Das kommt daher, dass das Hauptaugenmerk darauf gerichtet ist, WIE OFT man publiziert und nicht WIE HOCHWERTIG.
Kommentar ansehen
02.10.2011 14:05 Uhr von Odino
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwann werden Fische die Menschen ersetzen!
Kommentar ansehen
02.10.2011 15:12 Uhr von unomagan
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn: man überlegt, das der Fisch ca 1:30 Minuten in die Zukunft gedacht hat. Finde ich das sehr bemerkenswert. Manche Menschen können nicht mal 30 Sekunden in die Zukunft denken :)

Naja und zum Thema: Stein geworfen oder Muschel geworfen. Könnte auch an der Quelle liegen :D

Trotzdem nen Plus. Besser als Titten News alle mal :)
Kommentar ansehen
02.10.2011 16:28 Uhr von sv3nni
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
allerdings: dauerts noch bis der fisch das feuer entdeckt ;)
Kommentar ansehen
02.10.2011 18:42 Uhr von Leeson
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ob der Fisch nun: einen Stein als Hammer oder als Ambos nimmt, spielt keine Rolle.
Beides sind Werkzeuge!
Die Sache an sich, dass der Fisch weiß, dass er die Muschel aufknacken muss um an das Innere zukommen ist bewundernswert.
Kommentar ansehen
03.10.2011 10:22 Uhr von opheltes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lol: die kommentare sind hier am lustigsten
Kommentar ansehen
03.10.2011 10:43 Uhr von LLCoolJay
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Bullshit: bei DER Quelle liegt ein Fake sehr nahe.

Abgesehen davon.. habt ihr mal versucht unter Wasser etwas zu "werfen"?

Der Widerstand des Wassers ist doch "etwas" höher als der der Luft.

Ein Fisch, selbst wenn er vorausdenken könnte, würde niemals auf die Idee kommen etwas zu werfen.

Das ergibt absolut 0 Sinn.
Kommentar ansehen
03.10.2011 14:20 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Babykeks: "Aber wissenschaftliche Publikationen haben zunehmend diesen Fremdschäm-Charakter. Das kommt daher, dass das Hauptaugenmerk darauf gerichtet ist, WIE OFT man publiziert und nicht WIE HOCHWERTIG."

Wie kommst du eigentlich darauf, dass der Fehler bei der Publikation liegt und nicht etwa beim Grenzwissenschafts-Blog oder deren Quelle?

Dass Peer Reviewers intelligent genug sind einen Text mit einem Video zu vergleichen sollte man schon annehmen. Und siehe da:

http://resources.metapress.com/...

Soviel zum Fremdschämen...

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
24.12.2011 12:58 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ sv3nni: Bei dem ganzen Müll, den die Menschen ins Meer schmeißen würde es mich nicht wundern wenn die Fische die "Feuer-Stufe" überspringen und sich gleich einen Atomreaktor basteln, wenn nicht sowieso schon einer ins Meer geworfen wurde den man, um ihn in Betrieb zu nehmen, nur mit einem Stein bewerfen muss...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?