02.10.11 09:09 Uhr
 2.381
 

Formel 1: Sebastian Vettel erhält eingeflogenes Essen in Suzuka

Das Formel-1-Team Red Bull ist besorgt um Weltmeister Sebastian Vettel und die Crew. Aufgrund der Atomkatastrophe in Fukushima in Japan hat man Angst, dass im 500 Kilometer entfernten Suzuka verseuchte Lebensmittel erhältlich sein könnten.

Deswegen wird für Vettel und seine Crew das Essen extra eingeflogen. Sebastian Vettel lässt sich von diesen Umständen seine Vorfreude an dem Rennen jedoch nicht nehmen.

"Es ist ein gutes Zeichen, in diesem Jahr dort anzutreten, da wir so den Menschen ein Lächeln zurück ins Gesicht bringen können", sagte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Essen, Sebastian Vettel, Fukushima, Suzuka
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Felipe Massa bleibt der Formel 1 erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2011 10:16 Uhr von l0wsk1ll3d
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
würde mal behaupten dass RBR da nicht das einzige Team ist, vor allem ist das glaube ich teilweise bei den Teams sowieso Standart.
Kommentar ansehen
02.10.2011 10:57 Uhr von jschling
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
die brauchen kein Lächeln: die strahlen doch schon von ganz alleine :-))

Aber ich würds nicht anders machen, wie locker die Japaner die Gefahr sehen ist ja allgemein bekannt. Und das heisst ja nicht, dass da 3mal am Tag ein Flieger mit ner warmen Mahlzeit kommt, für die paar Tage kann man das auch direkt einpacken. Bei den Tonnen die da um den Erdball geflogen werden kommts auf die 3kg mehr oder weniger gewiss nicht an.
Kommentar ansehen
02.10.2011 12:07 Uhr von Brecher
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Oh man: Was glauben die denn wo die sind? Schlimm dass diese Panik jetzt sogar die Formel 1 erreicht, als ob die Japaner keine Ahnung von sowas hätten...
Kommentar ansehen
02.10.2011 13:11 Uhr von Xaardas
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Irgendwie: werde ich das gefühl nicht los, als wenn man Japan für irgend ein x-belliebiges Entwicklungsland hält...

Wenn ich das lese bekomme ich ehrlich gesagt Augenkrämpfe. Japan ist das fortschrittlichste Land der Erde, welches am meisten Geld zum Schutz seiner Bevölkerung und Gebäude investiert hat (Bsp. Schutzmauern gegen Tsunamis und Erdbebensicherere Gebäude + Häufige Katastrophenübungen). Und mal ehrlich, wenn ein Tsunami und ein Erdbeben dieser Stärke auf die USA treffen würden wäre die Katastrophe in Japan dagegen ein Kindergeburtstag. (denn meines Wissens ist in Amerika da bei weitem nicht so viel für solche Fälle getan worden).

Aber genug zum Offtopic gebrabbel hier noch etwas zum Thema:

Sollen die Teams doch machen ist nicht mein Geld welches hierfür verbraten wird.

[ nachträglich editiert von Xaardas ]
Kommentar ansehen
02.10.2011 14:05 Uhr von jschling
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Brecher + Xaardas: ich sag nicht das Japan rückständig ist, ich würde auch niemals behaupten, dass es hierzulande besser ablaufen würde, aber Atom-mässig ist das absolut der Hammer.
Ich weiss ja nicht wo ihr beide euch das letzte halbe Jahr versteckt habt, aber wenn man die Nachrichten bezüglich der Katastrophe verfolgt (aktuell, seit 2-3 Monaten natürlich nicht mehr ganz so leicht da aus dem Mainstream raus), dann weiss schon, dass da sehr viel geschönt wurde bzw wird. Für jeden auch nur halbwegs interessierten war problemlos nachvollziehbar, dassselbst die Russen 1986 3mal fortschritlicher bzw offener mit dem Problem umgegangen sind (im Gegensatz zu Japan haben die ja auch Platz, dann wird halt umgesiedelt, kein Problem). Ist natürlich auch nicht einfach, denn was soll man sagen ? wäre man ehrlich, müsste man noch 3mal mehr Menschen dauerhaft evakuieren - aber wohin mit denen ? und die Landwirtschaft bzw die Produkte werden ja auch gebraucht.
Kommentar ansehen
02.10.2011 15:34 Uhr von StrammerBursche
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Brecher&Xaardas: Die Japaner haben durchaus keine Ahnung und zwar von eigenständiger Denkweise.
Da sind sogar die Deutschen kreative Freigeister dagegen.
Die Informations- und Vertuschungspolitik sind ohne Probleme mit einem autoritären Entwicklungsland vergleichbar.
Wenn man dem Japaner sagt, dass er das Maul halten soll, dann hält er sein Maul und geht weiter seine 10 std. am Tag abspullen.

Die Demos gegen die Betreibergesellschaft wurden von 50 Hanseln ausgeführt lol, während der Rest einfach vorbeimarschiert und sie als Spinner abgestempelt hat.
Kommentar ansehen
02.10.2011 18:44 Uhr von Maniska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also abgesehen von Japan: oder nicht Japan; Panik oder nicht...
Ich würde an Vettels Stelle auch mein eigenes Essen mitbringen. Schon alleine um das Risiko zu minimieren dass ich, warum auch immer (falsche Gewürze, Lebensmittelunverträglichkeite...), nach dem Essen "flotten Stuhl" zu haben. Kommt beim Rennen sicher nicht so gut wenn der Dickdarm pfeift.

Ich könnte mir vorstellen, dass die bild gerade wieder eine allgemein und seit Jahren gängige Praxis entdeckt hat und deswegen nun einen Aufriss macht.
Kommentar ansehen
02.10.2011 18:52 Uhr von Brecher
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
strammerbursche: Redest gerne von dingen von denen du offensichtlich keine Ahnung hast, was? Wie oft warst du in Japan.

jschling

Es mag durchaus sein dass da geschönt wurde, aber doppelt so sehr wurde in den Medien alles hochgepusht. Wenn am laufenden Band Menschen an Verstrahlung verrecken, dann kannst du wiederkommen. Die Menschen müssten NICHT evakuiert werden weil das ganze einfach nicht so gefährlich ist wie es gemacht wird! Aber Panik und schlechtreden macht ja scheinbar mehr Spaß, hier worden ja sogar Geigerzähler knapp, da ist Hopfen und Malz verloren.
Kommentar ansehen
03.10.2011 14:35 Uhr von StrammerBursche
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Brecher: Wie oft warst du schon mal dahinten? Lass mich raten, einmal als ein 08/15 Tourist und hunderte Male als Zuschauer eines Animes?

Die Menschen wurden bereits evakuiert - da fragt sich wer hier ohne Ahnung daher blubbert. Natürlich kann man jetzt nicht das ganze Land entvölkern und Leute müssen sich halt damit abfinden was geschehen ist.

Womit man sich aber nicht abfinden muss, ist wie mit der ganzen Sache umgegangen wird und welche Konsequenzen daraus gezogen worden sind - also fast gar keine. Und wenn du behauptest, dieser kleine "Störfall" ist für die Umwelt dahinten "nicht so schlimm“, dann outest du dich als lächerlicher Nerd, der die Wahrheit nicht wahrhaben will.
Kommentar ansehen
04.10.2011 12:29 Uhr von Brecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
StrammerBursche: Lern erstmal lesen... Auf deine Anschuldigungen geh ich erst garnicht ein, keine Lust auf Kindergarten. Das Menschen evakuiert wurden bestreite ich nicht, aber so weit das zu verstehen reichen deine Fähigkeiten wohl nicht. Und wo ich behauptet habe der Störfall sei nicht schlimm gewesen, das musst du mir auch mal zeigen. Der lächerliche bist wohl nur du hier und war mit deinen Anschuldigungen die Japaner könnten nicht eigenständig denken, da krieg ich Kopfschmerzen wenn irgendwelche Hinterwäldler wie du sowas behaupten.
Kommentar ansehen
05.10.2011 07:33 Uhr von medikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Xaardas: Eben dieses Wissen wie fortschrittlich das eigene Land ist und die Gewissheit das man schon mit Katastrophen umzugehen weis, hat zu einer gewissen Unwissenheit geführt. Dabei sollte man gerade bei den Japanern davon ausgehen das die über die Folgen der Radioaktiven Verstrahlung Bescheid wissen. Das ist aber leider nicht der Fall.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Felipe Massa bleibt der Formel 1 erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?