01.10.11 16:38 Uhr
 366
 

Berlin: Namibia wurden 20 Schädel aus den Beständen der Charité übergeben

Einer Regierungsdelegation aus Namibia wurden von der Berliner Universitätsklinik 20 Schädel von Menschen der Volksgruppen der Nama und der Herero übergeben.

Die Schädel wurden in der Kolonialzeit von deutschen Forschern aus dem damaligen Deutsch-Südwestafrika nach Berlin gebracht.

Der Vorstandsvorsitzender der Charité, Karl Max Einhäupl, sagte: "Mit diesem Schritt stellen wir uns einem unrühmlichen Kapitel deutscher Wissenschaftsgeschichte."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Berlin, Schädel, Charité, Namibia
Quelle: wissen.de.msn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diskussionen um versteinertes und liebloses Verhalten der Trump-Eheleute