01.10.11 10:26 Uhr
 242
 

Facebook: Datenschützer Thilo Weichert ist weiterhin gegen Facebook-Knopf

Schleswig-Holsteins Datenschützer Thilo Weichert bleibt hart: Im Norden ist der "Gefällt mir"-Button weiterhin unerwünscht.

Gegen ausgewählte öffentliche und private Anbieter will das unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) in Schleswig-Holstein vorgehen und sie zu Stellungnahmen auffordern und Verwaltungsverfahren einleiten.

"Wir glauben nicht, dass die Empfehlung dem entspricht, wie Dienste wie unserer funktionieren und welchen Wert sie vielen Personen und Organisationen in Deutschland bringen", heißt es aus einer Facebook-Erklärung zu dem Thema.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Facebook, Verbot, Button, Datenschützer, Knopf
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2011 13:12 Uhr von Betaman2k
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
abschafung: OMG
schaf doch gleich den ganzen quatsch ab das FB, größtes Datenaustausch Börse der Welt, Datenschutz = NUll
Regierung sollte es in Deutschlad verbieten FB zu benutzen, einfach die Provider anschreiben und dns sperren lassen, ja ich weiß man kann proxies benutzen usw. aber so sind wir die FB probleme los, und alle sind happy
Kommentar ansehen
01.10.2011 13:22 Uhr von alphanova
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
auch hier weite Teile der News sind zu nah an der Quelle oder komplett kopiert.


"Schleswig-Holsteins Datenschützer Thilo Weichert bleibt hart und droht Website-Betreibern mit Verwaltungsverfahren.

[...]

Sein Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz (ULD) will im Oktober ausgewählte öffentliche und private Anbieter in Schleswig-Holstein im Oktober zu Stellungnahmen auffordern und Verwaltungsverfahren einleiten."

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?