01.10.11 10:01 Uhr
 4.193
 

Roma-Hass in Tschechien und Bulgarien eskaliert

Seit Wochen sind Roma in Bulgarien und Tschechien rechtsextremistischen Übergriffen ausgesetzt (ShortNews berichtete). Nun eskaliert die Situation weiter. In Bulgarien gab es in den vergangenen Tagen landesweite Proteste, die in Brandstiftung und weiterer Gewalt gipfelten.

Auslöser war der gewaltsame Tod eines 19-jährigen Bulgaren, für den ein Roma-Clan-Chef verantwortlich sein soll. Dieser sitzt bereits in Haft, doch die Bürger protestieren weiter gegen das Roma-Volk, und zünden ihre Häuser an. 400 Bulgaren sind mittlerweile deswegen inhaftiert.

Auch in Tschechien sind Roma-Familien Opfer von Gewalttaten. In der Stadt Varnsdorf ander der deutschen Grenze marschieren Rechtsextreme mit Roma-feindlichen Parolen durchs Dorf. Grund hierfür soll die Arbeitslosigkeit der Tschechen sein, die bei 20 Prozent liegt, aber auch gemutmaßte Privilegien für Roma.


WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tschechien, Rechtsextremismus, Bulgarien, Hass, Roma
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2011 10:01 Uhr von FrankaFra
 
+22 | -78
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2011 10:33 Uhr von alles.Gelogen
 
+63 | -8
 
ANZEIGEN
EU-Peronenfreizügigkeit: Ich weiß schon, wo die bald weiterziehn ;)
Kommentar ansehen
01.10.2011 11:00 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+52 | -11
 
ANZEIGEN
Recht so: Kann man denen nicht verübeln wenn sie das Zigeunerpack nicht mehr sehen können.
Wenn tausende Menschen die Schnauze voll haben und das erledigen wozu die Regierungen nicht fähig sind wird wohl doch etwas mehr dran sein als nur Rassismus, das sollte doch auch den standard "Nazikeuleauspack" Leuten auffallen.

Wer aber soviel Mitleid hat kann sich die Gaunertruppen ja mal in den Garten zum Zelten holen...
Kommentar ansehen
01.10.2011 11:13 Uhr von fuxxa
 
+43 | -1
 
ANZEIGEN
Das Beste wäre: dass für diese Leute nen eigener Staat gegründet wird. Zigeunistan zum Beispiel. Dann können sich die Zeugeuner gegenseitig abziehen und sich bei ihrem Volkssport Hütchenspiel die Zeit vertreiben
Kommentar ansehen
01.10.2011 11:13 Uhr von Bayernpower71
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
"Es liegt in erster Linie an ihnen selbst, diesen Umstand zu ändern. Gewalttaten sind natürlich zu verabscheuen. Doch Toleranz hat eben auch ihre Grenzen."

so ist es, der Europäer an sich schaut lange zu, bis es langt. Und dieses Szenario kann ich mir auch in D vorstellen, wenn der Euro zerbricht. Ich hoffe es nicht, aber möglich ist es.

Edit:
siehe Jugoslawien, von einen Tag auf den anderen gings dem Nachbarn, mit dem man noch zuvor gegrillt hat, an den Kragen.

[ nachträglich editiert von Bayernpower71 ]
Kommentar ansehen
01.10.2011 11:29 Uhr von usambara
 
+12 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2011 11:30 Uhr von verni
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
So kommts: wenn man mit Gewalt und mit Scheuklappen der Toleranz vor den Augen alles und jeden einreisen lassen muss. Man kann Toleranz haben wie man will aber man sollte dennoch die Augen nicht wie ein Dummkopf schliessen....Wo Roma und co. langzeitig auftauchen, sind Kriminalität im höchsten Mass an der Tagesordnung und komm mir keiner und behaupte es sei nicht wahr.....diese Typen sind sogar in Rumänien selbst verhasst bis aufs Blut und sogar die Polizei dort sieht sich inzwischen gegen diese MafiaFamilien machtlos.

Harte Strafen, Ausweisung....basta.....wenn sich die Politik bei solchen Themen weiter nicht ihrer Verantwortung stellt, übernimmt es das Volk irgendwann.....das wir ebenso in Deutschland eines Tages passieren und dann fragen alle wie es so weit kommen konnte.
Kommentar ansehen
01.10.2011 11:37 Uhr von Bayernpower71
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Update: nicht nur Roma gehts in Bulgarien an den Kragen. Auch Türken.
http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...

(Wollte erst aus dem Link ne News machen, aber da wär ich ja wieder Rassist ^^)
Kommentar ansehen
01.10.2011 12:03 Uhr von Sobel
 
+8 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2011 12:21 Uhr von Copykill*
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Tja so ist es nun mal: in den letzten 100 Jahren, und davor auch, aber nicht so extrem, werden immer mehr Kulturen gemischt.

Kulturen die Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte voneinande unabhängig gelebt haben.

Vielleicht sind mal Kulturen aufeinander geprallt durch Völkerwanderung oder Kriege.

Jede Kultur versucht Ihre soweit zu bewahren und sie zu leben wie es geht.
Das ist aber heute ohne Kompromisse nicht mehr möglich.
(Ausser bei den Grünen und den Linken, die verschenken Ihre Kultur noch in Unterwürfigkeit)

Früher lebten Kulturen 10, 20 oder 100.... 1000.. Km auseinder.
Und heute leben 20 Kulturen in einem Wohnblock.

Das kann einfach nicht gutgehen.
Da ist nichts zusammengewachsen.
Das ist Radikal zusammengewürfelt.
Kommentar ansehen
01.10.2011 12:27 Uhr von Lyko
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Geschichte wiederholt sich...
Kommentar ansehen
01.10.2011 13:11 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
hä? wieso? as rom ist an der El quali gescheitert und lazio hat keinen gruppengegner aus bulgarien oder tschechien...
Kommentar ansehen
01.10.2011 13:13 Uhr von sicness66
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
@Copykill: Wo hast du denn den Quatsch her ?

Europa ist schon seit Jahrhunderten gekennzeichnet von verschiedensten Kulturen, die sich von je her miteinander "vermischt" haben. Kannst ja mal in deinen Familienstammbaum schauen. Da gibts bestimmt ein paar mit dunklen Haaren und ein paar mit blonden Haaren.

Deutschland ist mit seinen Stämmen und Völkern aus Germanen, Bayern, Allemannen, Sachsen, Schwaben usw. ein Schmelztigel der Kulturen gewesen. Das Heilige Römische Reich ging in seiner größten Ausdehnung von der Nordseeküste bis zur Adria.

Aber wer Angst vor dem Fremden hat, will das nicht hören. Es würde seine Ideologie des "Deutschtums" zerstören...

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
01.10.2011 14:00 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
"Europa ist schon seit Jahrhunderten gekennzeichnet von verschiedensten Kulturen, die sich von je her miteinander "vermischt" haben."

Die letzten Völkerwanderungen vor gut 1000 Jahren statt im Zuge der Slaweneinfälle. Die meisten werden ihre Wurzeln da suchen können. Was du als verschiedene Kulturenvermischung so darstellst fand mehr am Rande der Reiche statt, im Zentrum wohl ganz wenig. Davon mal abgesehen wurden selbst bei Vermischung die Nachkommen dementsprechend erzogen. Deswegen hatten wir in Deutschland nicht so viele fremdartige Volksgruppen.

Diese Vermischungssprüche werden gerne von den Politikern benutzt damit das Vollstopfen des Landes mit Menschen gerechtfertigt werden kann.

"Aber wer Angst vor dem Fremden hat, will das nicht hören. Es würde seine Ideologie des "Deutschtums" zerstören..."

Immer diese Sprüche von wegen wer Angst hat......
Bei dem was hier abläuft (und in Zukunft noch abläuft) ist Angst wohl voll gerechtfertigt. Man muss seine Blicke nur in die Welt werfen, sich mit Geschichte befassen und dann sieht man was kommen wird. Wer was anderes behauptet betreibt nur ideologische Diversion.

"Ist ja alles schön und gut, aber rechtfertigt das etwa Gewalt und Brandstiftung?!"

Eigentlich nicht. Allerdings ist der Staat dafür zuständig Volksgruppen die sich nicht mögen ihren eigenen Raum zum leben zu geben. Achtet er nicht auf die Zeichen, propagiert immer dieses "Friede Freude Eierkuchen" dann muss man sich nicht wundern das sich die Ethnien an den Kragen gehen. Wenn der Staat sagt Ihr MÜSST miteinander auskommen, weil er sich aus Angst nicht traut Maßnahmen zu ergreifen, weil irgendwelche zugekifften "Ich hab euch alle lieb" -Sprinner protestieren, gilt das gleiche.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
01.10.2011 14:03 Uhr von verni
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Türken? "nicht nur Roma gehts in Bulgarien an den Kragen. Auch Türken."

AHA wo wir genau beim Thema wären was mana uch hier immer gerne leugnet....wieso ausgerechnet Türken? Zufall??? Sicher nicht!!!

Wieso geht es in den meissten Ländern komischerweise nie gegen Chinesen? Inder? Holländer? Italiener? Ich kanns Euch sagen....weil diese sich zivilisiert verhalten.....Die Türken haben es sich in ganz Europa wie sogar in Russland und Australien mit hoher Kunst und Anstrengung vermasselt und geniessen einen Ruf, der weiter unten fast nicht sein kann. das ist Fakt....

Es sind nicht alle Türken so aber die Minderheit derer die sich nicht sozial benehmen wollen ist so dermassen heftig dass es die Guten überschattet. Da die Politik auch hier nichts tut (Ausweisung, Landesverweis, keine Einwanderung ohne xyz) wird das ebenso ein böses Ende nehmen!!!
Kommentar ansehen
01.10.2011 15:00 Uhr von sicness66
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Coffe: "Die letzten Völkerwanderungen vor gut 1000 Jahren statt im Zuge der Slaweneinfälle. Die meisten werden ihre Wurzeln da suchen können. Was du als verschiedene Kulturenvermischung so darstellst fand mehr am Rande der Reiche statt, im Zentrum wohl ganz wenig. Davon mal abgesehen wurden selbst bei Vermischung die Nachkommen dementsprechend erzogen. Deswegen hatten wir in Deutschland nicht so viele fremdartige Volksgruppen."

Ach herrje. Zur Erinnerung: Das Heilige Römische Reich existierte ca. 800 Jahre und umfasste in seiner Ausdehnung fast ganz Mitteleuropas. Neben den in meinem ersten Kommentar aufgezählten Gruppen gab es noch zahlreiche slawische Völker und Juden. In diesen Zeitraum fielen die Kreuzzüge, die Pest, die Judenverfolgungen, die Entstehung der Hanse, der 30-jährige Krieg und die napoleonischen Kriege.

Hat sich das alles am Rande des Reiches abgespielt ? Ich glaube kaum. Und was du mit deiner Erziehung meinst, leuchtet mir nicht ein. Meine Ur-Großeltern hätten mich ganz anders erzogen als meine Eltern es getan haben. Und wir kommen aus einem "Volk" nach deiner Definition...
Kommentar ansehen
01.10.2011 15:08 Uhr von Ginseng
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das wird hier auch geschehen! Die 1800 Milliarden Euro Rettungsschirmbürgschaften, für die das Parlament grade grüns Licht gegeben hat, werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fällig werden. Das heißt das sich die deutschen Staatsschulten verdoppeln werden und wir über Nacht pleite sind. Das politisch doch sehr träge Deutsche Volk wird bei dieser Nachricht im TV wieder mal nur mit den Schultern zucken "wieder nur eine unanständig hohe Zahl die ich nicht verstehe, so what...". Wenn in den Tagen und Wochen danach aber die Folgen für jeden Einzelnen klar werden, wird es hier mächtig ungemütlich werden und wenn so eine große träge Masse wie das deutsche Volk mal in Bewegung gerät ist es sowieso zu spät...


PS: Klarstellung: Ich befürworte sowas in keinster Weise, das sind nur meine persönlichen Befürchtungen! Hätte ich schwarze Haare, würde ich die Koffer packen und mich in Sicherheit bringen.
Kommentar ansehen
01.10.2011 15:31 Uhr von Copykill*
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@sicness66: Diese meisten Kulturen haben sich durch Kriege vermischt.
Und nicht weil sie es freilwillig wollten.
Also wurde Ihnen meist die neue Kultur diktiert.

Die Germanischen Völker sind nicht ein Schmelztiegel der Kulturen gewesen.
Da die sie im Grunde die selbe Kultur pflegten nur eben jeder Stamm unter einer anderen Führung.
Diese gemeinsame Kultur war es auch die eine Bund der Länder verinfachte.

Das Heilige Römische Reich ging zwar bis zur Adria,
doch wurde gerade in Italien die Herrschaft durch den Deutschen Kaiser überwiegend abgelent.
Die Deutsche Kultur bzw, die der Deutschen Stämme, hat sich in Italien nie durchgesetzt.
Also gabe es dort auch keine Mischung der Kulturen.


Und das du glaubst Indirekt die Nazikeule schwingen zu müssen bzw. mir eine Ideologie des Deutschtums zu unterstellen deklassiert dich.
Kommentar ansehen
01.10.2011 15:35 Uhr von ice-men
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
komisch: ueberall in europa sind die selben volksgruppen recht unbeliebt.




und ja natuerlich liegt es nie an diesen volksgruppen .......

ironie off
Kommentar ansehen
01.10.2011 16:03 Uhr von Copykill*
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@ide-men: Auch wenn sie unebliebt sind.

Sowas sollte niemals mit Gewalt und Brandstiftung geregelt werden.
Kommentar ansehen
01.10.2011 16:27 Uhr von ice-men
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@copykill: lade doch mal so einen verein fuer einen monat nur zu dir ein,lass sie dort leben so wie sie es tun.anschliessend reden wir nochmal wie soetwas am besten geregelt wird und net ærgern wenn in dem monat sohn und tochter ...................
Kommentar ansehen
01.10.2011 17:05 Uhr von Stahlfalke
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ice-men: Die Unbeliebtheit kann ganz verschiedene Ursachen haben, auf der einen Seite die kriminelle Barbarei wie es bei den Zigeunern oder auch oft bei Muslimen der Fall ist und auf der anderen Seite der schlichte Neid auf einen überdurchschnittlichen Erfolg innerhalb der Gesellschaft, bestes Beispiel: die Juden.
Kommentar ansehen
01.10.2011 18:00 Uhr von Copykill*
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Ice-Men: Ds Problem dabei ist doch, das auch völlig unschuldige
Opfer werden könnten.

Man kann doch nicht pauschal behaupten Zigeuner sind alles Kriminelle, selbst wenn es 90% wären, dann wären da immer noch 10% die ums Leben kommen könnten und das absolut Unschuldig.

Also ich kenne einige Romas und von denen sind die meisten auf die ein oder andere Weise Kriminell.
Es gibt aber auch welche die es eben nicht sind.

Das kann man nicht hingehen und Blind Jagd auf alle machen, nur um sich dann hinzustellen wenn es Unschuldige Opfer bsp. Kinder gegeben hat, und sagen
"Dann sind es eben Kollatrealschäden"

Also einfach den Ofen wieder anschmeißen und reinwerfen was nicht schnell genug geflüchtet ist.
Nein Danke
Kommentar ansehen
01.10.2011 23:12 Uhr von visnoctis
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich weiß, ich werd mal wieder als "nazi-arsch" abgetan, aber, es ist nicht immer grundlos, wenn eine gesellschaft sich gg das wehrt, was sie schädigt, wo soviel rauch ist, da brennts auch
Kommentar ansehen
02.10.2011 01:10 Uhr von isitreal
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hab´ da mal ´nen Jahr Gelebt (Bulgarien): Das ist Teil 1

Und es stinkt mich ziemlich an, was einige Leute hier verzapfen, die überhaupt GARKEINE Ahnung von der Situation im Land haben.

@verni
Du magst ja deine Ressentiments gegen die Türken haben, aber das was in Bulgarien passiert hat recht wenig mit dem zu tun, was hier in Deutschland abgeht. Der Hass einiger Bulgaren auf die Türken kommt durch die 500 Jahre lange zugehörigkeit (resp. Besatzung) zum Osmanischen Reich. In Bulgarien gibt es eine große türkische Minderheit da dieses Land einmal TEIL der Türkei war und nicht, weil das Land sehr viele Gastarbeiter eingeladen hat. Sagen wir es ist wie wenn die Polen die Deutschen hassen, weil wir das Land mal besetzt hielten. Sie sprechen Bulgarisch so gut wie Türkisch, leben hauptsächlich von Gemüse- und Tabbakanbau in der Südöstlichen Region. Und mit der türkischen Minderheit wurde im Kommunismus auch nicht zärtlich umgegangen. Sie durften ihre Namen nicht tragen, wurden Zwangsslavisiert und stückweise aus Bulgarien ausgewiesen. Menschen, deren Familien in diesem land schon ein paar hundert Jahre lebten wurden rausgeschmissen, weil ihr Name ein falscher war.
Die Abneigung gegen die Türken ist ein gewisser Volkskult. Jedes Schulkind liest "Unter dem Joch" von Ivan Vasov (nach dem auch das Nationaltheater in Sofia benannt ist) in dem es um die Unterdrückung des bulgarischen Volkes während der osmanischen Fremdherrschaft geht. Zugegeben, die Besatzung war bisweilen sehr babarisch, vorallem wenn es darum ging Aufstände niederzuschlagen, aber dein Gelaber von "Ausgerechnet die Türken wieder" ist einfach nur ... unangepasst in diesem Moment.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?