01.10.11 09:45 Uhr
 283
 

Angela Merkel rügt Israel scharf wegen fortschreitenden Siedlungsbaus in Gilo

Ungewöhnlich scharf kritisierte Bundeskanzlerin Angela Merkel am gestrigen Freitag den israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu. In einem Telefonat machte sie deutlich, dass die Friedensbekundungen Israels gegenüber den Palästinensern damit in Zweifel gezogen würden.

Am Dienstag hatte das israelische Innenministerium eine Erlaubnis erteilt, neue Wohnflächen im östlichen Jerusalem, genauer gesagt im Viertel "Gilo", zu errichten. Dieses Vorgehen stieß auf heftige Kritik in der ganzen Welt (ShortNews berichtete). Israel jedoch wies die Kritik entschieden zurück.

Nun teilte Angela Merkel ihrem israelischen Amtskollegen unmissverständlich mit, dass ihr jegliches Verständnis für diesen Schritt fehle. Ebenfalls müsse auch Israel in diesen Zeiten von jeglicher provokativen Handlung Abstand nehmen, um eine dauerhaft friedliche Lösung in Nahost zu gewährleisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Jerusalem, Benjamin Netanjahu, Telefonat, Siedlungsbau
Quelle: www.finanzen.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

RT Deutsch kündigt Interview mit Angela Merkel an: Doch es ist nur ihr Double
Technologiemesse: Angela Merkel stichelt in Cebit-Rede gegen Donald Trump
USA: Trump verweigert "Handshake" mit Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2011 09:45 Uhr von FrankaFra
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Die Angie dreht mächtig auf, hihi.
Aber wenigstens hat auch mal Deutschland Stellung bezogen, dass es so nicht weitergehen kann.
Kommentar ansehen
01.10.2011 10:16 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aha..Merkel..Scharfe Kritik gegenüber Israel Welche denn..??

Soll das die "Scharfe Kritik" gewesen sein.." Ihr sollt doch da nicht Siedeln, sonst glaubt euch keiner mehr, das ihr Frieden wollt"..


Erinnert mich an die "Simpsons"

http://www.youtube.com/...