30.09.11 21:23 Uhr
 99
 

Frankfurter Dax beendet Quartal mit schlechtestem Ergebnis seit neun Jahren

Am heutigen Freitag endet nicht nur die Woche, sondern auch ein weiteres Börsenquartal. Mit einem gewaltigen Minus schloss heute der Dax: das schlechteste Ergebnis seit neun Jahren. Investoren zögern, wie es im dritten Quartal üblich ist. Doch die Finanzkrise streut ebenfalls Zweifel.

Der deutsche Leitindex schloss mit 5502,02 Punkten, der Euro-Stoxx50 verzeichnete ein Minus von zwei Prozent. Experten erwarten, dass die Talfahrt sich auch im Oktober fortsetzen wird. Grund hierfür sei die weltweite Angst vor einer Rezession.

Der Dax rutschte im letzten Quartal ganze 25,4 Prozent ab, der größte Verlust unter den europäischen Indizes. Insgesamt wurden im Euro-Raum Börsenwerte mit einem Wert von 892 Milliarden Euro verbrannt, so die Experten des Frankfurter Wertpapierhandels.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Quartal, Ergebnis, DAX, Finanzkrise
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2011 21:23 Uhr von FrankaFra
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
892 MILLIARDEN EURO.

VERNICHTET!

IN 3 MONATEN!

Ja, ich schreibe es in Capitals, denn das ist für mich eine Kernaussage, die unbegreiflich ist.
Kommentar ansehen
01.10.2011 00:19 Uhr von NoPq
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
892 sind nicht das wahnsinnigste an der Sache mit Derivaten hätte man mehr oder weniger aus dem nichts diese Summe oder noch weitaus mehr an diesem Wertverlust verdienen können.

Das ist NOCH viel entfernter von der Realität ;)
Kommentar ansehen
01.10.2011 10:59 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da wurde gar nix verbrannt da wurden Handels(!)werte nach unten korrigiert:

Handelswert ungleich Realwert.

Hört sich dann aber halt nicht so schön pathetisch an.

[ nachträglich editiert von artefaktum ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Irrsinn: Obst teurer als Fleisch
Gene Simmons zieht Markenrechtsantrag auf Heavy-Metal-Handzeichen zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?