30.09.11 19:42 Uhr
 466
 

Bundestag: Viele Abgeordnete kannten die Höhe des Euro-Rettungsschirms nicht

Vor der Abstimmung um den erweiterten Euro-Rettungsschirm machte das ARD-Politmagazin "Panorama" bei den Abgeordneten aller Parteien eine Umfrage über dessen Inhalt. Dabei kam zutage, dass bei den meisten Politikern nicht einmal die Summe bekannt ist, für die Deutschland haftet.

Auch auf die Frage, an welche Staaten bisher Hilfen aus dem Euro-Rettungsfond ausgezahlt wurden, konnten die meisten Abgeordneten nicht antworten. Von vielen kam die Antwort Griechenland, anstatt ebenfalls auch Portugal und Irland zu nennen.

Etwa jeder zweite Abgeordnete lag bei der Frage nach den 211 Milliarden für den EFSF falsch. Einigen Politikern war ihr Unwissen sichtlich peinlich. Es gab aber auch Stimmen, wie die des CDU-Abgeordneten Detlef Seif, der sich über die Arbeit der Reporter beschwerte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Rettung, Höhe, Schirm
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2011 19:45 Uhr von Ich_denke_erst
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich: Was für Volldeppen hier über das Wohl auch unseres Landes abstimmen sollen.
Kommentar ansehen
30.09.2011 19:49 Uhr von Deno001
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
BESCHÄMEND: bekommen dafür soviel Geld und haben keinen Plan.

Armes Armes Deutschland.
Kommentar ansehen
30.09.2011 19:52 Uhr von Allmightyrandom
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Denkt: daran, wenn ihr nächstes mal wählen geht!

Keine Ahnung haben auch Andere z.B. die Piraten. Aber die haben noch die Chance daran etwas zu ändern und sich zu engagieren und verbessern.

Was die "großen Parteien" abliefern ist nur noch ein "zur Arbeit trotten", ohne jegliche Initiative oder Ideen. Die könnten genau so gut im Bürgeramt sitzen und Parkvignetten ausgeben...
Kommentar ansehen
30.09.2011 19:55 Uhr von symphony84
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Ich erinnere daran: Ein FDP Politiker sagte vor kurzem, dass die Bevölkerung "dumm" sei.
Kommentar ansehen
30.09.2011 19:58 Uhr von TendenzRot
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Na bloß gut das wir die Wahl haben aus der Vielzahl der Nixblicker aller Fraktionen.
Kommentar ansehen
30.09.2011 19:59 Uhr von Rob550
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich??? Das grenzt an Arbeitsverweigerung. Schließlich hat man sich auf solche Sitzungen vorzubereiten. Insbesondere, wenns um solche enormen Beträge geht, sollte man mit der Materie betraut sein.

Es stimmt in unseren Parlemaenten sowieso etwa nicht: ein bekannter war mal im Kreistag tätig. Dort wurden Millionenbeträge ohne großes zögern locker gemacht, und bei kleckerbeträgen von ein paar tausend Euro wurde um jeden einzelnen Cent gegeizt.... eine Unverschämtheit dieser Politiker. Diese Leute sollten ihren Beruf mal wieder ernst nehmen!
Kommentar ansehen
30.09.2011 20:41 Uhr von Reape®
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ist das wirklich: verwunderlich? diese volksverräter haben doch von nix eine ahnung, das einzige, was die interessiert, ist das geld am ende des monats, das sie bekommen...

@allmightyrandom: ich denke aber nicht, dass die piraten geschlossen "dafür" stimmen würden.

[ nachträglich editiert von Reape® ]
Kommentar ansehen
30.09.2011 20:48 Uhr von Mordo
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Business as usual Soll beim "Vertrag von Lissabon" formally known as "EU-Verfassung" auch nicht anders gewesen sein. Aber damals konnten die sich damit rausreden, dass das Vertragswerk ein toller Türstopper war.
Kommentar ansehen
30.09.2011 22:53 Uhr von Mordo
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ nokia1234: "Seid ihr doch selber schuld. Warum wählt ihr denn erst so ein Pack?"

=====

Vermutlich war das der Einfluss Ursula von der Leyens auf die Rentner:

http://www.youtube.com/...

http://www.bundeswahlleiter.de/...

"Die CDU war in allen Altersgruppen die stärkste Partei. Ihr bestes Wahlergebnis erzielte sie bei den Wählerinnen und Wählern ab 60 Jahren mit 34,4%."
Kommentar ansehen
30.09.2011 23:01 Uhr von Boron2011
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt einen Leitsatz die Politik und Politiker betreffend ...

-> In der Politik geschieht nichts zufällig <-

Ich schliesse auch keine Verträge ab, ohne die Klauseln zu kennen. Ein Politiker, welcher wichtige kritische Entscheidungen trifft, ohne "angeblich" die Tragweite eben Dieser zu kennen, hat in dem Berufsfeld NICHTS verloren. Wer sich damit rechtfertigt, er habe die Höhe des Rettungsschirmes vor der Abstimmung nicht gekannt, gibt zu, grob fahrlässig und NICHT zum Wohle des Deutschen Volkes gehandelt zu haben.

Bald wird es Zeit, die Seilereien finanziell zu unterstützen und etliche Meter Strick zu kaufen! Wer Hilfe beim Galgenknoten braucht ... ich steh gern mit Rat zur Seite.
Kommentar ansehen
01.10.2011 08:46 Uhr von Bayernpower71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?