30.09.11 18:37 Uhr
 195
 

Fußball: Jogi Löw lässt Dennis Aogo, Peer Mertesacker und Simon Rolfes gegen die Türkei ran

Am siebten Oktober findet das vorletzte Spiel der EM-Qualifikation für die Deutschen statt. Hierfür hat sich Löw Stars wie Mesut Özil ins Boot geholt.

Löw will trotz des sicheren Tickets für die EM die letzten beiden Spiele auch gewinnen. "Unser Ziel ist es, mit zwei Siegen die EM-Qualifikation ungeschlagen und mit zehn Siegen aus zehn Spielen zu beenden", so Löw.

Dies gelang der DFB Auswahl erstmals 1982 in Spanien. Damals gab es in acht Spielen acht Siege. Gegen die Türkei sollten die Akteure Aogo, Mertesacker und Rolfes in der Startelf stehen.


WebReporter: sulospace
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Türkei, EM, Spielen
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2011 19:02 Uhr von groehler
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, da will der Jogi wohl nen bisschen experimentieren, nach der geschafften Quali ...

Haben ja heute erst gesagt das ihr Ziel ist alle Spiele in der Gruppe zu gewinnen, wenn man aber nur das B-Team ran lässt, dann kann das schon mal ins Auge gehen ...

Aber gegen die Türken sollte es reichen, aber gegen die Belgier könnte es mit nem B-Team und der falschen Einstellung (weil man ja schon qualifiziert ist) eng werden. Gefielen mir spielerisch bis jetzt echt gut in der Gruppe ...
Kommentar ansehen
30.09.2011 19:31 Uhr von Bayernpower71
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@3Pac: hab mich verklickt, wollte plus geben.... aaaaargh, das liegt aber auch so eng zusammen

Denke auch das die B-Mannschaft die letzten 2 Spiele schaukelt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?