30.09.11 13:02 Uhr
 6.597
 

VfB Stuttgart entlässt Fußpflegerin - War sie zu beliebt?

Nach fünf Jahren hat der Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart Laura Kegler entlassen. Die 38-jährige Fußpflegerin sorgte sich seit 2006 um die Füße der Spieler. Der Verein habe ihr vor einer Woche mitgeteilt, dass er sich sie - Verdienst 400 bis 1.000 Euro monatlich - nicht mehr leisten könne.

"Beim VfB ist man wohl neidisch, weil ich bei den Spielern so beliebt bin", meint Kegler, die enttäuscht ist, dass ihr das Ende der Anstellung nicht von der Führungsebene persönlich, sondern von den Assistenten mitgeteilt wurde.

Der VfB Stuttgart spart die Stelle künftig ein. Die Profis haben sich von nun an selbst eine Fußpflegerin zu suchen und zu bezahlen. Zu einer Stellungnahme zur Kegler-Entlassung war der Verein nicht bereit. Gerüchtweise sei es aber zu Ungereimtheiten bei der Abrechnung ihrer Leistungen gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spieler, Entlassung, VfB Stuttgart, Pflege
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hamburger SV will Kostic vom VfB Stuttgart
Fußball: Trainer Jos Luhukay schwört den VfB Stuttgart auf den Wiederaufstieg ein
Fußball:Der VfB Stuttgart hilft Hochwasseropfern - man will Benefizspiel austragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2011 15:39 Uhr von Azureon
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
400 - 1000 Euro im Monat.... während überbezahlte Trottel auf dem Fußballfeld rumlaufen und das 10 - 100 fache verdienen.... ja die Frau war definitiv zu teuer...

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
30.09.2011 17:53 Uhr von HansiHansenHans
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Stuttgart kanns sich nicht leisten: LOL
"Verdienst 400 bis 1.000 Euro monatlich - nicht mehr leisten könne."

Stuttgart hat ja Schulden aber wenn die 1000 € nicht aufbringen können, wie bezahlen die dann die Spieler?
Kommentar ansehen
30.09.2011 19:54 Uhr von Scare4t2
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
...wenn sie clever war, hat sie jedem Spieler eine Visitenkarte gegeben. Da würde auf selbstständiger Basis bzw. locker nebenbei, bestimmt eine höhere Summe einfahren lassen!
Kommentar ansehen
30.09.2011 20:36 Uhr von suschu
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
ohman: BLABLABLA Spieler verdienen dass zigfache BLABLABLA der kleine Mann muss viel zu viel ackern. Mein Gott das ist auch bei Schauspielern aus Blockbuster, Topbasketballern, Musikern usw. so. Warum? Weil die öffentlichkeit sie dazu macht. Aber sich genau dann über die aufzuregen....mein Gott regt euch über eure typisch "doofen" Politiker auf oder die pösen Manager usw. ODer am besten...ihr sagt einfach welcher Spieler schlecht spielt..das wäre sogar irgendwie Sinnvoll.

So und zum Thema..xD wie schon erwähnt...einfach Visitenkarte rumreichen.
Kommentar ansehen
01.10.2011 17:31 Uhr von adept93
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Jimboooo: du würdest also statt einen 400€ job zu nehmen, harz4 beantragen? seid ihr echt alle so bescheuert!?
Kommentar ansehen
01.10.2011 20:05 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechte Strategie: Bei solchen vergleichsweise kleinen Beträgen wird sicher nicht wegen des Geldes gespart.

Aber wenn mehrere solcher Annehmlichkeiten gestrichen werden, dann sinkt natürlich auch die Spielermotivation. Muss doch nicht sein, die Frau zu entlassen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hamburger SV will Kostic vom VfB Stuttgart
Fußball: Trainer Jos Luhukay schwört den VfB Stuttgart auf den Wiederaufstieg ein
Fußball:Der VfB Stuttgart hilft Hochwasseropfern - man will Benefizspiel austragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?