30.09.11 11:57 Uhr
 234
 

Bundeswehruniversität: Rechtsextremer darf Redakteur der Studentenzeitung bleiben

Martin Böcker ist der Chefredakteur der Studierendenzeitung der Bundeswehr-Universität in Neubiberg und steht im Verdacht, der rechtsextremen Szene anzugehören.

Viele Professoren und die Präsidentin wollten den umstrittenen Redakteur deshalb aus seinem Amt entfernen. Doch die Studenten haben anders entschieden, Böcker kann bleiben.

Die Studentenvertretung sagt: "Die Entscheidung des Studentenparlaments ist der Schiedsspruch am Ende eines langen und heftigen Streites". Böcker sei zwar am rechten Rand, aber seine Äußerungen immer im legalen Bereich. Die Uni-Leitung muss diese Entscheidung nun akzeptieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zeitung, Bundeswehr, Redakteur, Rechtsextremer
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Zustände in süddeutschen Bäckereien
Rettungstier wird zum hässlichsten Hund der Welt gewählt
Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballnationaltrainer Joachim Löw fordert harte Strafen für dopende Kicker
"Die Lochis" spielen in ARD-Seifenoper "Sturm der Liebe" mit
"Paddington"-Erfinder und Kinderbuchautor Michael Bond mit 91 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?