29.09.11 19:27 Uhr
 141
 

Wirtschaft: Gasbranche will Strom aus Windrädern speichern

Im Erdgasnetz lässt sich überschüssiger Strom aus Windrädern speichern. Jedoch braucht man für "Power to Gas" Kohlenstoffdioxid. Im windreichem Jahr 2010 gingen ca. 127 Gigawattstunden Strom aus Windrädern verloren.

Der Strom hätte ein Jahr lang für 30.000 Haushalte ausgereicht. Mit dem Überschüssigen Strom könnte man Wasserstoff durch Elektrolyse herstellen. Diesen Wasserstoff könnte man dann zu einem Teil ins Erdgasnetz einspeisen.

Fachleute nennen das "Power to gas". Fachleute sprechen von einer Revolution des Energiesystems und davon, dass "Power to gas" das Problem der Energiewende lösen könnte.


WebReporter: sulospace
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Strom, Gas
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?