29.09.11 15:49 Uhr
 1.583
 

Zehngang-Automatik in Hyundai-Autos

Zurzeit arbeitet Hyundai an Modellen der oberen Mittelklasse, welche mit einer Zehngang-Automatik ausgestattet werden sollen. Der Coupé Genisis soll schon 2014 damit auf den Markt kommen.

Der Hintergrund ist, dass je mehr Gänge ein Auto hat, die Drehzahlsprünge kleiner ausfallen und somit die Autos weniger Kraftstoff verbrauchen. So kann man auch die CO2-Vorgaben erreichen.

Der Automobilzulieferer ZF hat erst vor kurzem ein neungängiges Automatikgetriebe vorgestellt, welches 2013 serienmäßig in die Fahrzeuge eingebaut werden soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Hyundai, Gang, Automatik, Serienausstattung
Quelle: auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2011 17:09 Uhr von DP79
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Kleiner: Tipp: Wenn man eine news postet, sollte man sich die Quelle selber mal durchlesen. Das Modell heisst Genesis, nicht Genisis...
Kommentar ansehen
29.09.2011 17:44 Uhr von Alice_undergrounD
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
blablabla öko blabla: "Der Hintergrund ist, dass je mehr Gänge ein Auto hat, die Drehzahlsprünge kleiner ausfallen und somit die Autos weniger Kraftstoff verbrauchen."

mag ja richtig sein. viel bessere werbung wärs allerdings wenn sie auch dazusagen würden, dass das auto dann sanfter und schneller beschleunigt. das ist wohl definitiv ein wichtigerer grund als das pöhse pöhse co2...klimamuschis
Kommentar ansehen
29.09.2011 18:10 Uhr von mia_w
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist eigentlich: aus der Stufenlosen Automatik von VW/Audi geworden? Gibt es die noch? Die hatte doch dieses Problem gar nicht.
Kommentar ansehen
29.09.2011 18:46 Uhr von ae2006
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ mia_w: Die Stufenlose Automatik von Audi gibt es noch, aber laut vielen Berichten war/ist die ziemlich anfällig und nicht für hohe Leistungen geeignet (bei 400NM ist Schluss, das bekommen heute sehr viele Diesel hin).
Kommentar ansehen
29.09.2011 19:20 Uhr von mia_w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, danke. Ich mein die Kette war das Problem.
Kommentar ansehen
29.09.2011 20:34 Uhr von blz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kette: nennt sich CVT und wurde von der LuK in Bühl in Baden-Würtemberg entwickelt. Außerdem wird sie dort noch gebaut.
Problem ist tatsächlich die Kraft und die Produktionskosten. Das Ding ist kompliziert und teuer. Und arbeitet interessanterweise komplett mechanisch.

Hier arbeitet das neue Doppelkupplungssystem von VW, effektiver. Vermutlich wird auch bald eine "Nasse" Doppelkupplung folgen, die noch mehr NM als das aktuelle Modell übertragen kann. Die Kupplung mit Ausrücker und Steuergerät wird auch noch in Ba-Wü Produziert, was ich ziemlich lobenswert finde.
Kommentar ansehen
29.09.2011 21:10 Uhr von uss_constellation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu? Mein Automatikauto hat drei Gänge und zusätzlich eine Wandlerüberbrückung. Bei einem sauber konstruierten Getriebe und abgestimmtem Gesamtkonzept beschleunigt man auch mit drei Gängen sehr komfortabel. Die Kunden möchte ich sehen, wenn an dem komplexen Ding mal was kaputt geht und der Wagen nicht mehr in Garantie ist. Ich behaupte mal ganz frech, dass das letztlich Wegwerfgetriebe sind, die man wegen des komplexen mechanischen Aufbaus kaum reparieren können wird. Bei zehn Gängen müssen rein rechnerisch mindestens vier Planetenstufen enthalten sein. Das überblickt kein Mechaniker mehr, der eine normale Ausbildung hat. Das ist viel zu komplex, wenn es nicht gerade sein Hobby ist.
Für die Masse muss ein Auto günstig und zuverlässig sein. Komplexe technisch anspruchsvolle Produkte mit Spielereien und Prahlereien für Enthusiasten kommen aus anderen Firmen. Diese Kundschaft kann ich bei Hyundai noch nicht erkennen.
Kommentar ansehen
29.09.2011 22:24 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte: ein paar Jahre ein einen Honda Jazz mit CVT, war schon genial, allerdings immer mit Gummiband-Effekt beim Beschleunigen.
Angeblich können die ja rückwärts genau so schnell wie vorwärts fahren, habe ich aber blöderweise nie ausprobiert.

Ansonsten war der Honda schon sehr angenehm zu fahren, man konnte auch auf 7-Gang-Automatik umschalten oder per Lenkradwippe manuell schalten

Der erste Wagen mit CVT, bzw. dem Vorgänger, Variomatik, war doch in den 70ern der DAF

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
29.09.2011 22:26 Uhr von mia_w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genauer genommen heisst: das Getriebe CVT.

http://de.wikipedia.org/...


Ich kenne das von den Ständerbohrmaschinen.
Kommentar ansehen
29.09.2011 23:32 Uhr von 1234321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte der Ford Fiesta CVT ? Warum wurde die wieder abgeschafft?

Viel öfter als DSG oder 10-Gang-DSG
KANN sie gar nicht kaputt gehen.

Achsooo, zu billig im Verkauf, zu wenig Werkstattprofit,
und deshalb zu wenig Verdienstmöglichkeiten...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?