29.09.11 14:27 Uhr
 174
 

Euro-Rettungsschirm: Mehrheit erreicht

Der erweiterte EFSF erfreut sich nun offiziell großer Zustimmung. Der Aufstockung des Euro-Rettungsschirm wurde mit der erhofften Mehrheit zugestimmt. Wäre die Mehrheit nicht erreicht worden, hätte dies einen starken Vertrauensverlust für die Kanzlerin bedeutet.

Fraktionschef Volker Kauder sah die Entscheidung über die Erweiterung als Paradigmenwechsel auf EU-Ebene: "Von einem Europa der nationalen Regierungen sind wir auf dem Weg zu einem Europa der Parlamente". Er lobte die zukünftig starke Stellung des Bundestags bei Entscheidungen über Nothilfen.

Auch Finanzminister Schäuble war für die Zustimmung bezüglich des Rettungsschirms: "Wir sind in einer außergewöhnlich schwierigen Lage, weil die Nervosität an den Finanzmärkten groß ist."


WebReporter: itsuki
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Bundestag, Mehrheit, Rettungsschirm
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident fordert: "Ich erwarte von allen Parteien Gesprächsbereitschaft"
Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein
Nach Jamaika-Aus: CSU-Generalsekretär sieht nun Verantwortung bei SPD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2011 15:52 Uhr von bigJJ
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nur der dumme kleine anleger ist beruhig, der rest der rettet sich...
eh nur zeitschinden und geplante minimierung des volksvermögens...
mir wird übel, wenn ich sehe, wieviel mein vater vor 5 jahren verdient hat und wieviel er jetzt nur noch verdient...

steuerberater: steuern, steigen und steigen!
naja meine mistgabel ist schon bereit!
Kommentar ansehen
29.09.2011 16:12 Uhr von mobock
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt werden IM ERIKAs feuchte Träume endlich Wirklichkeit:
http://www.wiwo.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?