29.09.11 12:58 Uhr
 178
 

CDU-Generalsekretär kritisiert SPD wegen geschalteter Anzeiger gegen Angela Merkel

Scharfe Kritik an der SPD hat jetzt CDU-Generalsekretär Herman Gröhe geäußert. Grund ist eine Anzeige, die ab dem heutigen Donnerstag in vielen Zeitungen erschien und Bundeskanzlerin Merkel mit dem damaligen SED-Chef Walter Ulbricht verglich.

Unter der Überschrift "Niemand hat die Absicht..." wirft die SPD der Kanzlerin vor, durch ihre geringe Glaubwürdigkeit die Zukunft Deutschlands aufs Spiel zu setzen. Als Beispiel wird in der Anzeige der Atomausstieg, die Abschaffung der Wehrpflicht und die Griechenland-Rettung genannt.

Gröhe sagte: "Das ist einer demokratischen Partei nicht würdig." Für ihn sei diese Anzeige "Primitiv-Polemik". Er forderte von der SPD eine Entschuldigung. Ulbricht hatte 1961 mit denselben Worten sein Dementi bezüglich des Mauerbaus in Berlin begonnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe