29.09.11 12:58 Uhr
 184
 

CDU-Generalsekretär kritisiert SPD wegen geschalteter Anzeiger gegen Angela Merkel

Scharfe Kritik an der SPD hat jetzt CDU-Generalsekretär Herman Gröhe geäußert. Grund ist eine Anzeige, die ab dem heutigen Donnerstag in vielen Zeitungen erschien und Bundeskanzlerin Merkel mit dem damaligen SED-Chef Walter Ulbricht verglich.

Unter der Überschrift "Niemand hat die Absicht..." wirft die SPD der Kanzlerin vor, durch ihre geringe Glaubwürdigkeit die Zukunft Deutschlands aufs Spiel zu setzen. Als Beispiel wird in der Anzeige der Atomausstieg, die Abschaffung der Wehrpflicht und die Griechenland-Rettung genannt.

Gröhe sagte: "Das ist einer demokratischen Partei nicht würdig." Für ihn sei diese Anzeige "Primitiv-Polemik". Er forderte von der SPD eine Entschuldigung. Ulbricht hatte 1961 mit denselben Worten sein Dementi bezüglich des Mauerbaus in Berlin begonnen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Kritik, CDU, Angela Merkel, SED, Mauerbau
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
Angela Merkel zu Jamaika-Aus: "Es ist ein Tag mindestens des tiefen Nachdenkens"
Forbes-Liste: Angela Merkel zum siebten Mal in Folge "mächtigste Frau"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2011 15:53 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Scherzchen unter Freunden Getrennt marschieren, vereint schlagen (das Volk).
Kommentar ansehen
29.09.2011 17:20 Uhr von quade34
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
SPD: schlägt im Sinkflug um sich.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
Angela Merkel zu Jamaika-Aus: "Es ist ein Tag mindestens des tiefen Nachdenkens"
Forbes-Liste: Angela Merkel zum siebten Mal in Folge "mächtigste Frau"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?