29.09.11 12:59 Uhr
 1.027
 

England: Toter Wal wird unerklärlicherweise 700m hinter der Küste gefunden

Experten können sich nicht erklären, wie ein Wal, ungefähr 700 m von der englischen Küste entfernt, aufs Festland kommen konnte. In den letzten 20 Jahren wurden insgesamt nur Wale an der englische Küste gefunden.

Das tote Tier wurde im kleinen Dorf Skeffling (East Yorkshire) gefunden. Es handelt sich um einen Seiwal, eine Gattung, die sich größtenteils von Seelachs ernährt. Seit Sommer wurden häufiger Wale an der Küste gesichtet.

Wie ein Tier solcher Größe auf Englands Festland kommen konnte bleibt noch ungeklärt. Ein Experte glaubt, dass das Tier mit der Flut an Land kam und dann feststeckte als die Ebbe einsetzte. Das Tier könnte auch krank oder verwirrt gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sandra89
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Toter, Küste, Wal
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2011 13:07 Uhr von bigJJ
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ironie: ufo - was sonst
Kommentar ansehen
29.09.2011 13:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lukulus dann gib mal die Erklärung, damit man sich nicht erst das Vid ansehen muss.
Kommentar ansehen
29.09.2011 14:12 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Oben steht, dass das Tier aufm Festland liegt. Das heißt für mich das dort kein Meer hinkommt. Auf dem Bild sind Gräser zu sehen.

Und der Experte meint der ist bei Flut dahin gekommen?



[ nachträglich editiert von AlphaTierchen1510 ]
Kommentar ansehen
29.09.2011 15:47 Uhr von bigJJ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"experten" halt... genau solche "experten" bestimmen auch die bundespolitik bzw. werden von den sogenannten "volksvertretern" um rat gefragt...
Kommentar ansehen
29.09.2011 17:31 Uhr von penelope3582
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehe ich nicht !! *In den letzten 20 Jahren wurden insgesamt nur Wale an der englische Küste gefunden.*

insgesamt was ???


*Das tote Tier wurde im kleinen Dorf Skeffling *

Die Flut dringt bis in das Dorf ein ???

Also echt schlecht geschrieben bzw. übersetzt.
Kommentar ansehen
01.10.2011 12:03 Uhr von Ashert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Belanglos: auf den Bildern sieht man doch noch klar das Meer im Hintergrund auf der selben Höhe, vielleicht erklärt den Engländern mal jemand den Effekt von Ebbe und Flut...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?