29.09.11 12:22 Uhr
 827
 

Berlin: Polizei bezweifelt die Geschichte des "Waldjungen"

Die Berliner Polizei hat zum ersten Mal ernsthafte Zweifel an der Geschichte es sogenannten "Waldjungen", denn dieser verweigert jede Kooperation, wenn es darum geht, seine Identität aufzudecken.

Der Junge spricht nur Englisch und behauptete, mit seinem Vater im Wald gelebt zu haben. Dann sei der Vater plötzlich gestorben. Merkwürdig sei jedoch, dass er trotz seines Waldlebens komplett saubere Kleidung und Fingernägel hatte.

Nun behauptet der 17-Jährige sich an nichts erinnern zu können, außer an seinen Namen: Ray. Auch sein Vater hieß Ray und die Mutter Doreen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Berlin, Junge, Geschichte, Wald
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2011 12:28 Uhr von mozzer
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
"Der Junge spricht nur Englisch und behauptete, mit seinem Vater im Wald gelebt zu haben. Dann sei der Vater plötzlich gestorben."
Kommentar ansehen
29.09.2011 13:39 Uhr von Hodenbeutel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.shortnews.de/...


Für den Fall das es jemand nicht gelesen hat ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?