29.09.11 09:53 Uhr
 454
 

Bornheim: Polizeibekannter Schläger prügelt und tritt Jugendlichen ins Gleisbett

In Bornheim Roisdorf kam es zu einem brutalen Übergriff eines polizeibekannten 38-jährigen Schlägers auf einen 15 Jahre alten Jugendlichen.

Der 38-Jährige schlug und trat auf den Jugendlichen auf einem Bahnsteig so lange ein, bis dieser in das Gleisbett fiel. Danach entfernte sich der Mann vom Tatort, ohne sich um den 15-Jährigen zu kümmern. Nachdem Zeugen Polizei und Rettungswagen riefen, wurde der Verletzte in eine Klinik gebracht.

Das Opfer erzählte, dass er mit dem älteren Mann in einen Streit geriet. Nachdem beide an der Bahnstation ausgestiegen waren, fiel der 38-Jährige sofort über den Jungen her. Da der Mann der Polizei bekannt war, konnte er einen Tag später von der Polizei verhaftet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schläger, Tritt, Übergriff, Bornheim, Gleisbett
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2011 11:19 Uhr von Bayernpower71
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
38-jähriger: prügelt 15-jährigen?

Traut er sich an Gleichaltrige/Gleichstarke nicht ran?

Welch armselige Wurst.

Und polizeibekannt auch noch. Der 38-jährige sollte mal zwangsweise in die Psychatrie, mit dem stimmt offensichtlich was nicht.
Kommentar ansehen
29.09.2011 23:21 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
38-Jähriger prügelt 15-Jährigen: Na wenn ihn der Bengel nicht mal zutiefst in seiner arbeitslosen Biertrinkerehre verletzt hat...
Wegsperren, aber schnell!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?