29.09.11 06:44 Uhr
 338
 

Linksradikale trainieren Demoverhalten in Dresdner Uni-Räumen

Am 7. und 8. Oktober findet an der Dresdner Uni im Hörsaalzentrum ein Workshop für Linksextremisten statt. In diesem wird öffentlich trainiert, wie man sich bei Demonstrationen zu verhalten hat.

Man lernt die geheimen Richtungszeichen der Szene ebenso, wie auch das Durchbrechen von Polizeisperren. Auch Wissen wird vermittelt, z.B. dass man am besten keine Schminke oder Creme trägt, da sie mit dem Tränengas reagieren kann.

Der Initiator Benjamin Kümming rechnet mit großem Andrang. 15.000 Flyer seien gedruckt worden und unter Sympathisanten der AntiFa verteilt oder in Kneipen und Kinos ausgelegt worden. Matthias Winkler von der Deutschen Polizeigewerkschaft spricht empört von "Vorbereitungen auf Straftaten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Training, Demonstration, Uni, Empörung, Linksradikale
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2011 06:44 Uhr von FrankaFra
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Also ich finds nur schlimm, wenn dieser Scheiss von meinen Studiengebühren bezahlt wird. Sollte der Initiator jedoch dafür die Räume von der Univerwaltung angemietet haben, ist es mir egal. Das ist doch eh mehr so eine lächerliche Kleinveranstaltung. Sollen sie machen..
Kommentar ansehen
29.09.2011 08:36 Uhr von usambara
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
für Bild sind Sitzblockierer und Drängler also gewalttätig-
das sind alles passive Mittel und absolut legitim.



[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
29.09.2011 09:51 Uhr von tutnix
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
straftat? das nicht benutzen von creme und schminke ist eine straftat? seltsame ansichten hat der herr polizist.
Kommentar ansehen
29.09.2011 10:41 Uhr von HateDept
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
pfui: ich habe eben die Original-News gelesen ... das ist polemische Hetze vom Feinsten.

Sein Recht auf die Teilnahme an Demonstrationen wahrzunehmen, ist weder ein Straftatbestand noch extremistisch.
In der Original-News ist von "massive Gewalt gegen Polizisten trainieren" die Rede. Hierzu wird dann aufgeführt, dass trainiert wird, wie Polizeisperren umgangen oder durchbrochen werden.
Würde hier trainiert werden, wie man gezielt Gewalt (z.B. Treffsicherheit beim Steine werfen) gg. Polizisten anwendet, könnte man m.E. von "massive Gewalt" und "Straftaten" und "Extremisten" sprechen - aber so eben nicht. Hier werden gezielt mächtige Worte aufgefahren, ohne diese mit sachlichen Argumenten zu unterlegen - hier wird die linke Szene gezielt kriminalisiert.

Demonstrationen der linken Szene sind Straftatenbestände - andere Demos nicht?!

Bei der letzten AntiNazi-Demo/Blockade in Neuruppin gab es laut Polizei keine Zwischenfälle. Trotzdem wurden 150 Teilnehmer im Anschluss von der Polizei eingekesselt und deren Personalien aufgenommen - warum denn, wenns keine Zwischenfälle gab?
Sind solche Fälle und/oder die Aufzeichnung meherer millionen Handydaten von Demo-Teilnehmern nicht eher ein Straftatbestand?

Und dann natürlich noch der Wink von Bild, dass solche Veranstaltungen ja von den Steuern bezahlt werden ... werden die Räumlichkeiten nicht so oder so öffentlich finanziert ... ob sie nun zu den gegebenen Zeiten genutzt werden oder nicht?
Kommentar ansehen
29.09.2011 12:56 Uhr von XFlipX
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Linksextremismus in den Jugendorganisationen der etablierten Parteien....Da scheinen sich die "Jusos" nicht viel von "Solid" zu nehmen.

Schlimm nur, dass sich die TU-Dresden über den Studenterat dafür misbrauchen läßt...da sollte man sich als UNI mal fragen, was dort eigentlich für Leute sitzen...

Achso...Benjamin Kümming ist Vorsitzender der Dresdener Jusos..

XFlipX
Kommentar ansehen
29.09.2011 13:07 Uhr von XFlipX
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
..Sitzblockierer und Drängler also gewalttätig.LOL: "..sind Sitzblockierer und Drängler also gewalttätig-
das sind alles passive Mittel und absolut legitim."

Das Blockieren einer angemeldeten/genehmigten Demo ist eine Straftat...in Sachsen kann das von Geldstrafe - 2 Jahre Haft bedeuten...Ich weiß, dass das bei den roten Betonköpfen nicht bis in den Kern vordringt aber ich sage es dennoch mal...

XFlipX
Kommentar ansehen
29.09.2011 21:58 Uhr von XFlipX
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Sache ist übrigens abgeblasen worden Es scheint noch Leute mit Hirn zu geben....

"Aus für umstrittenes "Blockadetraining" in Dresden"

http://www.freiepresse.de/...

XFlipX

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?