28.09.11 23:29 Uhr
 196
 

Boston: Festnahme eines Terrorverdächtigen - Pentagonanschlag war geplant

In Boston, Massachusetts, wurde ein 26-Jähriger verhaftet, der vermutlich Terroranschläge gegen das Pentagon und den Kongress in Washington geplant hatte.

Wie verlautet, haben Ermittler des FBI den diplomierten Physiker frühzeitig ausfindig gemacht, bevor dieser sein Vorhaben verwirklichen konnte.

Der Plan des gescheiterten Terroristen sah vor, mit einem ferngesteuerten Flugzeug, das mit Sprengstoff beladen worden wäre, die Behördengebäude zu zerstören. Ebenfalls habe der US-Bürger Mobiltelefone so umbauen wollen, dass sie zu Zündern wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Festnahme, Plan, Pentagon, Boston
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei legt Erpresser mit vermeintlichem Sex-Date herein
Missbrauch Minderjähriger:Weltweite Fahndung nach Olympiastar Peter Seisenbacher
Kirgisien: Flugzeugabsturz - mindestens 35 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2011 23:42 Uhr von Rechthaberei
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Damit war er sowieso noch zwei Jahre zu früh. Erst 2013 regieren vermutlich ja die Republikaner erneut.



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
29.09.2011 05:19 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
der kann nun jahrelang seine bastelsstunden im knast fortführen. wie kann nur so ein gebildeter mann sein leben sso verpfuschen.
Kommentar ansehen
30.09.2011 02:04 Uhr von jkhulk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer: es glaubt wird seelig!
Ich kann nur lachen wie die Amies immer aufs neue probieren das Terrorfeuer an zu fachen.
Naja bei uns hier machen sie es ja genau so .... und es soll Deppen geben die es glauben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei legt Erpresser mit vermeintlichem Sex-Date herein
Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik
Missbrauch Minderjähriger:Weltweite Fahndung nach Olympiastar Peter Seisenbacher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?