28.09.11 18:08 Uhr
 3.878
 

Bernie Ecclestone macht sich über Formel-1-Teams lustig

Wieder mal zeigt Bernie Ecclestone wenig Verständnis für die Leiden der Formel-1-Teams. Grund der Diskussion ist der von Ecclestone veröffentlichte Rennkalender für 2012.

Dort sind 20 Renntermine festgelegt worden, wovon mehr als die Hälfte außerhalb Europas ist. In diesem Fall haben die Teams Mitbestimmungsrecht bei der Genehmigung der Termine aufgrund der hohen Reisekosten.

Das Kommentierte Ecclestone: "Wer nicht will, braucht nicht zu kommen." Auf die Verletzung des Mitbestimmungsrecht antwortete er barsch: "Dann sollen sie zur Polizei gehen. Die sollen froh sein, dass wir Rennen haben. Ansonsten gibt es kein Geschäft mehr und alle sind raus."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: michael.reise
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Termin, Kalender, Bernie Ecclestone
Quelle: www.wettnetzwerk.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2011 18:08 Uhr von michael.reise
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
The Godfather of Formel 1, geht selbst im hohen Alter kein Kompromiss ein, wenn es um das Geschäft geht.
Kommentar ansehen
28.09.2011 18:27 Uhr von mort76
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
super auf Ecclestone kann die Formel 1 verzichten, auf die Teams nicht...und auch ein Herr Godfather hat Verträge gefälligst eiunzuhalten, auch wenn sie ihm nicht mehr in den Kram passen. Auch ein Ecclestone steht nicht über dem Gesetz.
Kommentar ansehen
28.09.2011 18:41 Uhr von Rob550
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Das waren noch Zeiten wo es bei der Formel 1 um den Motorsport und nicht um Profit ging.

Ecclestone der alte geldgierige Sack soll endlich das Hirn (soweit vorhanden) einschalten anstatt nur ans Geld zu denken.
Kommentar ansehen
28.09.2011 18:49 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
bernie ecclestone.... ist das nicht der sepp blatter des motorsports?

;)
Kommentar ansehen
28.09.2011 23:36 Uhr von Floppy77
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen die Teams halt eine eigene Meisterschaft: auf die Beine stellen. Formel 1 schaltet keiner mehr ein, wenn da Niemand mehr fährt.
Kommentar ansehen
29.09.2011 09:28 Uhr von ricaldo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Wer nicht will, braucht nicht zu kommen.": Dann sollen mal möglichst viele Teams ein Rennen boykottieren.
Mal schauen was er dann sagt, wenn 4 Autos das Rennen unter sich austragen...
Kommentar ansehen
29.09.2011 09:40 Uhr von xORED
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ricaldo: Da denkt er wahrscheinlich : Wie in Indy 2005 ;).
Kommentar ansehen
29.09.2011 09:44 Uhr von alter.mann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ricaldo: das haben die teams 2005 schon mal gezeigt. am start waren dann 6 autos.


(ups - xORED war flinker..)
;o)

[ nachträglich editiert von alter.mann ]
Kommentar ansehen
29.09.2011 10:46 Uhr von HerrVoragent
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich ein alter reicher Sack wäre, den niemand leiden kann, würde mich einfach mit ein paar Nutten auf eine einsame Insel verziehen und die letzten Paar Jahre die anderen Leute in Ruhe lassen. Stattdessen nervt der Typ einfach nur
Kommentar ansehen
29.09.2011 10:50 Uhr von realCaleb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Er ist der Mr. Burns der F1 =D
Kommentar ansehen
29.09.2011 17:02 Uhr von Winneh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hahaha: Piraten Serie!
Die ganze Planung dafür wurde doch schon gemacht, genug Rennstrecken hätten sie auch zur verfügung.
Da würden schon Mercedes und Ferrarri reichen , dann sind 3/4 der übrigen Teams ohne Motor.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?