28.09.11 17:19 Uhr
 154
 

Türkei: Kurdenpartei BDP stellt Parlamentsboykott ein

Der Boykott des türkischen Parlaments durch die Kurdenpartei BDP gilt als beendet. Wie der Vorsitzende der BDP, Selahattin Demirtas, erklärte, werden sich knapp 30 BDP-Abgeordnete mit der neuen Legislaturperiode an der Parlamentsarbeit beteiligen.

Aufgrund der Inhaftierung eines Kollegen hatte die BDP nach dem Wahlen im Juni den Boykott ausgerufen. In Folge der sich zuspitzenden Gewalt im Kurdengebiet hatten mehrere kurdische Vereinigungen an die BDP appelliert, ihren Parlamentsboykott zu beenden.

Mit der BDP zieht neben Leyla Zana, die vor 20 Jahren wegen der Benutzung der kurdischen Sprache bei ihrer Amtsvereidigung zu Gefängnis verurteilt wurde, auch der erste christliche Politiker, der Anwalt Erol Dora, ins türkische Parlament ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlipX
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Türkei, Parlament, Boykott
Quelle: www.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2011 17:19 Uhr von XFlipX
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Mit Erol Dora wird das türkische Parlament nach einem halben Jahrhundert nun multireligiöser...das hätte sich die CHP wohl nie vorstellen können und die MHP wird sich auch freuen...LOL
Kommentar ansehen
28.09.2011 17:31 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Sind denn die Forderungen der BDP erfüllt? Nach der Sitzung verkündete der Parteivorsitzende Selahattin Demirtas in Diyarbakir das Ende des Boykotts. Mit dem Ende der Sommerpause am 1. Oktober werde auch die BDP teil des Parlaments sein. In seiner Rede betonte er, der Protest sei gerechtfertigt und wichtig gewesen. Für die zunehmende Gewalt der PKK macht er die AKP verantwortlich: “Hätte die AKP zu Beginn des Boykotts nach einer Lösung gesucht, hätten die Opfer der jüngsten Zeit vermieden werden können.”

Die BDP hatte zuvor als Bedingung zur Vereidung die Lockerung der Haftbedingungen des inhaftierten PKK-Anführers Abdullah Öcalan und die Beendigung der grenzübergreifenden Militäroperationen gegen die PKK im Irak gefordert.
Kommentar ansehen
28.09.2011 17:35 Uhr von XFlipX
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung...das geht leider aus der Quelle nicht hervor...Wer weiß, was hinter verschlossenen Türen ausgehandelt wurde. Schließlich möchte die AKP ne neue Verfassung durchdrücken und dazu braucht sie die BDP.

XFlipX
Kommentar ansehen
28.09.2011 17:38 Uhr von XFlipX
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
juckt kein Schwein.Spam.... LOL: "unintressante Dritte-Welt-News...
juckt kein Schwein.Spam.... "

Dich komischerweise dennoch... und dazu noch mit Kommentar....LOL

XFlipX
Kommentar ansehen
28.09.2011 18:39 Uhr von Havocaveli
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
artiomtennis: Dritte-Welt-News ? Mach dich nicht lächerlich !
Kommentar ansehen
28.09.2011 18:56 Uhr von MVPNowitzki
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@artiomtennis1111: Hab schon einigen Mist hier gelesen, aber dein Post übertrifft einfach alles.
Kommentar ansehen
28.09.2011 19:58 Uhr von HuaYuanChia
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
bdp: diese partei tut mir leid.
vor der pkk wurden sämtliche demokratischen politischen bestrebungen mit mord und totschlag unterdrückt.
als reaktion antworteten die kurden mit der pkk. heute hat fast jede kurdische familie pkk-kämpfer oder sympathisanten im umfeld. (oder will mir jemand erzählen ein guerillakampf kann ohne rückhalt in der bevölkerung durchgeführt werden? HAHA)
die forderungen der pkk und der bdp sind ähnlich, der unterschied ist das die bdp den bewaffneten kampf nicht befürwortet(sie sind aber auch nicht dagegen!) weswegen sie in der politik aktiv sind.
wie gesagt die pkk ist das produkt jahrelanger unterdrückung. in dem man den bewaffneten arm bekämpft wird sich die pkk NIE, NIEMALS auflösen. jedenfalls nicht mit der vorgeschichte.

die extremisierung der pkk ist nur eine folge der türkischen politik, die sich ihre fehler nicht eingestehen und erst recht nicht ihrer vergangenheit stellen will. stattdessen ändert man einfach seine aussagen von es gibt keine kurden, über das sind nur bergtürken, zu die kurden sind alle glücklich nur die pkk macht probleme.
Kommentar ansehen
28.09.2011 23:18 Uhr von Ramirezzz
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Forderung erfüllt? Ne ganz und gar nicht...
Das Abschaum hat Muffesausen bekommen weil ihr Hauptsponsor die PKK in den Letzten tagen mehrere Unschuldige... und jetzt kommts,muss man sich auf der Zunge zergehen lassen....Kurden abgeschlachtet hat..die PKK war ja auch noch so schlau das einer der Parasiten sich selbst in die Luft gejagt hat..LoL
Jetzt kann man sich so richtig ma bildlich vorstellen was für Superhirne bei denen sind.
Jane ...daraufhin haben die Zivilen Kurdischen Verbände ofieziell ihren Unmut und ende der Terroraktionen verlangt.
Ja da habense gleich in die Hosen geschissen und gesagt wir kommen am 1 Oktober und legen den Eid ab.
Heuschlerisch sozusagen..wir sind für den Frieden...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?