28.09.11 15:24 Uhr
 151
 

Auch rezeptfreie Arzneimittel sind nicht ungefährlich

Die Einnahme rezeptfreier Medikamente gilt allgemein als ungefährlich. Doch das stimmt nicht, sagt Friedemann Schmidt, Vizepräsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Fehler bei der Einnahme seien Überdosierung, eine zu lange Anwendung oder auch Einnahme eines falschen Mittels.

Wer schon länger unter Beschwerden leidet, sollte auf eine Selbstmedikation verzichten und lieber zum Arzt gehen. Allerdings hänge der Zeitraum dafür, wann der Arztbesuch fällig ist, von der Erkrankung selbst ab. Bei Durchfall zum Beispiel sollte der Arzt nach drei Tagen aufgesucht werden.

Schlafstörungen ließen sich indes über vier Wochen selbst behandeln. Vor allem aber bei starkem Fieber sei der Arztbesuch einem rezeptfreien Medikament vorzuziehen. Bei Vorliegen von Allergien, zum Beispiel Heuschnupfen, sollten bestimmte Mittel gar nicht angewendet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Medikament, Rezept, Arzneimittel
Quelle: relevant.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?