28.09.11 14:58 Uhr
 383
 

USA/Florida: Polizistenmörder wird nun doch mit neuem Giftcocktail hingerichtet

Der Polizistenmörder Manuel Valle aus Coral Gables (Florida) wird programmgemäß am heutigen Mittwoch hingerichtet.

Das Todesurteil wird zum ersten Mal mit einem neuen Giftcocktail vollstreckt. Der Mann hatte die Tat vor 33 Jahren begangen.

Die Vollstreckung wurde schon zweimal verschoben, weil Gerichte die Beschwerde nachprüfen mussten, dass der neue Todescocktail Schmerzen verursachen könnte. Doch die Berufung wurde zurückgewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mord, Todesstrafe, Florida, Hinrichtung
Quelle: www.abcactionnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2011 15:03 Uhr von iRead
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
warum nicht einfach die gute alte Guillotine einführen.
Zack Kopf ab und auch garantiert keine Schmerzen...
33 Jahre auf den Tod "warten"...
Ich bin so froh das ein ganzer Ozean zwischen Europa und USA liegt
Kommentar ansehen
28.09.2011 15:09 Uhr von David_blabla
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
was für: ein Irrsinn: "[...]dass der neue Todescocktail Schmerzen verursachen könnte" Nicht das der arme noch an den schmerzen sterben könnte. Ob man das nun gutheißen möchte oder nicht. Es ist doch eigentlich ein Widerspruch in sich, oder? Ich versteh es nicht.
Kommentar ansehen
28.09.2011 15:17 Uhr von Bender-1729
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelmoral Vorweg: Ich bin Gegner der Todesstrafe, da ich solche Täter lieber lebenslänglich im Gefängnis sehen würde. Das ist meiner Meinung nach die größere Strafe.

Trotzdem finde ich es immer wieder erstaunlich, dass grade Täter die Ihre Opfer aufs brutalste hingerichtet haben, sich immer zuerst beschweren und sich auf Menschenrechte berufen, wenn Ihnen selber Schmerzen drohen. Ich kann mir nur bedingt vorstellen, dass es den Täter in irgendeiner Form interessiert hat, ob sein Opfer Schmerzen empfunden hat ...

Zum Thema Todesstrafe in den USA: Was will man von einem Land erwarten, in dem es in mehr Staaten gibt, in denen die Homo-Ehe verboten ist, als Staaten, in denen die Ehe unter direkten Verwandten verboten ist ... ?

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
28.09.2011 15:24 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, Bender: Erstaunlich ist das doch nicht und erlaubt sollte es auch sein.


Dass Du lebenslange Haft als härtere Strafe siehst, sehe ich allerdings auch so, und da möchte ich mal ansetzen:

Wiedergutmachung/Opferentschädigung kommt viel zu kurz. Da läuft einiges durcheinander; Hardcoretäter melden mal eben Privatinsolvenz an; Eierdieber werden verknackt, verlieren ihren Job etc.

Das Augenmerk sollte echt auch mal auf die Opfer gelenkt werden, selbst wenn das gefühlte Vorteile für die Täter bedeuten würde (Rache ist eine total bescheuerte Idee)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?