28.09.11 13:51 Uhr
 292
 

Facebook: Bald eine Mobile-Firma?

Laut Ansicht des Mobile-Chef des Facebook-Unternehmens ist man der Meinung, dass Facebook zu einem reinen Mobile-Unternehmen werde. Er gehe davon aus, dass immer mehr zum Handy greifen um die Seite aufzurufen.

Nach Aussage Erich Tsengs macht er dafür Asien und Afrika verantwortlich, da sie aufgrund wenigen Bezugs zum PC lieber vermehrt mit Mobilfunkgeräten wie Smartphones online gehen. Nach Prognosen sind derzeit etwa 43 Prozent aller Facebook-Nutzer mobil aktiv.

Demnach sagt er: "Es ist schon interessant: Wenn man unsere besten Wachstumswerte betrachtet sieht man, dass die Länder, die wir jetzt betreten, genau die sind, die Computer eigentlich überhaupt nicht verwenden." Er vermutet, dass in etwa zwei Jahren Facebook eine Mobile Company sein wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Smartphone, Mobil, Firma, Mobilfunkgerät
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2011 13:51 Uhr von Trikoflex
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ach und was wenn die Leute endlich mal aufwachen und diesen Verein meiden? Was sind sie dann? Gerade jetzt wird doch Facebook wieder ein Weg suchen, wie sie an Informationen innerhalb des Smartphones oder anderen Phone-Geräte kommen, nur damit sie wieder Nutzerdaten ausspionieren können..

Doof sind die ja auch nicht.
Kommentar ansehen
28.09.2011 15:35 Uhr von Sonny61
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bei uns hieß so etwas früher "STASI"

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?