28.09.11 12:57 Uhr
 271
 

England: Gefängnisinsassen verlangen mehr Pay-TV in Zellen, um Sport zu sehen

Englands Gefängnisinsassen fordern mehr Sportsendungen, die sie auf ihren Zellen-TV-Geräten empfangen können. Notfalls sind sie sogar bereit, rechtliche Schritte zu unternehmen.

Momentan empfangen sie nur den Sender Sky Sports 1, verlangen aber auch die weiteren Sportkanäle Sky Sports 2 und Sky Sports 3.

Der Kampf um die "Sport-Rechte" wird in der Gesellschaft kontrovers diskutiert, schließlich empfangen auch viele außerhalb der Gefängnisse diese Bezahlsender nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sport, England, Gefängnis, Pay-TV, Insasse
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Ziege trifft auf Energy Drink - der Ziegen-Energydrink
Mainhardt: Betrunkener wähnt sich zuhause und duscht in fremder Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2011 13:09 Uhr von artefaktum
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Britische Staat ist so pleite das wird bestimmt nix.
Kommentar ansehen
29.09.2011 08:54 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich würde da auch eine verän derung vornehmen. kein tv mehr.
Kommentar ansehen
01.10.2011 03:41 Uhr von Zitronenpresse
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es in England so ist, wie in D, dann benommen die Gefangenen für ihre Arbeit im Gefängnis auch Geld.

Dann sehe ich kein Problem darin, da sie für das Programm auch selber Zahlen können.
Kommentar ansehen
28.02.2012 22:26 Uhr von Blackhart12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wie wäre es mit einer Sauna, Massagen, nen Pokertisch und wenn wir dabei sind könnte man sie doch gleich frei lassen.

HALLO??? Ihr seid im Gefängnis. Das soll Strafe sein und kein Erholungsheim. Das kann ja wohl net wahr sein

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?