28.09.11 12:51 Uhr
 1.040
 

Roman Polanski nennt sein 13-jähriges Vergewaltigungsopfer ein "doppeltes Opfer"

Der Regisseur Roman Polanski hat zugegeben, im Jahr 1977 ein 13-jähriges Mädchen vergewaltigt zu haben. Wegen der Tat befindet er sich bis heute auf der Flucht vor der US-Justiz, 42 Tage hatte er vorher im Gefängnis verbracht.

In einer Dokumentation über sein Leben spricht er zum ersten Mal über den Vorfall und nennt sein Opfer dabei ein doppeltes: Das Mädchen sei sein Opfer gewesen und später das der Presse.

Polanski hatte damals das Mädchen mit Champagner und Drogen in Jack Nicholsons Haus gefügig gemacht und vergewaltigt. Der inzwischen 78-Jährige hat sich 2009 bei seinem Opfer entschuldigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer