28.09.11 12:40 Uhr
 206
 

Studie: Vier Tassen Kaffee am Tag schützen Frauen vor Depressionen

Kaffee ist immer wieder Gegenstand diverser Untersuchungen und dem Getränk werden inzwischen viele positive Effekte zugeschrieben.

Nun kommt noch etwas dazu, denn laut einer amerikanischen Studie schützt das Koffein Frauen vor Depressionen. Allerdings müsste sie schon vier Tassen täglich trinken, damit die Wirkung einträte.

Wieso dies jedoch so ist, wissen die Forschen noch nicht. Man weiß, dass Koffein das allgemeine Wohlgefühl verbessert und Energie vermittelt. Im Gehirn verursacht dies offenbar eine Erhöhung von Dopamin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Tag, Schutz, Kaffee, Depression, Koffein
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
London: Wieder wurde ein Fettberg in Kanalisation gefunden
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2011 12:59 Uhr von Nothung
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wahlweise ein Paar Schuhe: tut´s auch
Kommentar ansehen
28.09.2011 13:25 Uhr von Netter Mensch
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Klar: und eine Handtasche dazu ..
vertreibt alle bösen Gedanken...
usw.
Kommentar ansehen
04.10.2011 16:25 Uhr von hxmbrsel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Valium: in jede dieser 4 Tassen schützt den Mann dann auch vor Depressionen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?