28.09.11 11:28 Uhr
 272
 

Der stille Diplomat: Guido Westerwelle

Nicht nur die neue Brille, auch der Auftritt vor der UN zeigt Guido Westerwelle anders als früher. Vor allem öffentlich zeigte er sich kaum bis zur seiner Rede. Auch verzichtete er gänzlich auf Pressekonferenzen mit Kollegen aus Japan oder Brasilien.

Das auswärtige Amt bezeichnet Westerwelle bereits als "stiller Diplomat". Auffällig war vor allem die deutsche Zurückhaltung beim Thema Anerkennung eines Palästinenserstaates. "In einer solchen Lage geht es mir um Fortschritte in der Sache und nicht um Öffentlichkeitsarbeit" , sagte Westerwelle.

Er versicherte: "Und wir wollen diesen Staat nicht irgendwann in einer fernen, unbestimmten Zukunft. Aber ich will auch keinen Zweifel daran lassen: Die Sicherheit Israels ist für die Bundesrepublik Deutschland Staatsräson." Somit ist wäre Deutschland gegen die Aufnahme eines Palästinenserstaates.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Politik