28.09.11 09:40 Uhr
 213
 

Syrien: Wirtschaft vor dem Abgrund

Das Aufbegehren des syrischen Volkes und die Sanktionen der EU und USA (ShortNews berichtete) verlangen ihren Tribut. Verknappung von Importgütern, steigende Arbeitslosigkeit, vermehrte Ladenschließungen und hohe Preise sind die Folge.

Das Embargo trifft vor allem den syrischen Mittelstand. Grund ist die drastische Preissteigerung, hervorgerufen durch die Sanktionen der westlichen Welt, aber auch durch Beschlüsse der syrischen Regierung. Angaben zufolge betreffen die Beschlüsse nur Waren, auf die mehr als fünf Prozent Steuern erhoben werden.

Die Realität sieht anders aus. Ein Viertel aller Importe sind tatsächlich vom staatlichen Stopp betroffen, u.a. Möbel, Mode, Haushaltsgeräte, Elektrogeräte und teure Lebensmittel. Kreditkartenfirmen ziehen sich aus dem Land zurück, auch namhafte Elektronikhersteller wie Sony, Philips und Sharp.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jumdy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Syrien, Finanzen, Abgrund
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaft erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit
Rekordverlust von 782 Millionen Euro für Air Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2011 09:40 Uhr von Jumdy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Entwicklung so weitergeht, bleiben der syrischen Regierung nicht viele Möglichkeiten, um das Land wieder auf einen soliden Kurs zu bringen.

Da aber vorrangig der Mittelstand betroffen ist, sehe ich die Gefahr, dass sich irgendwann die Wut auch auf die westliche Welt richtet.
Kommentar ansehen
28.09.2011 11:38 Uhr von Jaegg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fängt an, wie bei den anderen ländern, wo sich der westen einmischt und es der bevölkerung bald hundsmiserabel geht ;)

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
28.09.2011 12:02 Uhr von Jaegg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
btw: vor einiger zeit noch hieß es, man könne wegen politischer und wirtschaftlicher abkommen mit assad nicht gegen syrien vorgehen ...
Kommentar ansehen
05.10.2011 10:06 Uhr von Observer02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: dass deren Wirtschaft bröckelt wenn die ihre eigenen Steuerzahler ausradieren...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an
Jimmy Wales gründet Anti-Fake-News-Plattform für faktenbasierten Journalismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?