28.09.11 09:05 Uhr
 2.673
 

New York: Türkische Sicherheitskräfte verletzen UN-Mitarbeiter

Ein Eklat ereignete sich am Freitag im UN-Gebäude in New York. Bodyguards des türkischen Ministerpräsidenten Tayyip Erdogan verletzten mindestens eine UN-Sicherheitskraft bei einer Rangelei vor den Sicherheitskontrollen.

Da der türkische Ministerpräsident fürchtete, zu spät zur Rede von Mahmud Abbas zu kommen, verschaffte er sich Zugang zu einer verschlossenen Tür, um schneller in den Sitzungssaal zu kommen. Dabei folgten ihm auch seine Bodyguards.

Dabei kam es zu einem Handgemenge zwischen Erdogans Bodyguards und UN-Sicherheitskräften, wobei einer der Beamten mit gequetschten Rippen ins Krankenhaus kam. Zeugen beschrieben die Angriffe als "hitzig und gravierend".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GottesBote
Rubrik:   Politik
Schlagworte: New York, Mitarbeiter, UN, Bodyguard, Sicherheitskraft
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2011 09:05 Uhr von GottesBote
 
+19 | -16
 
ANZEIGEN
Ergänzung zur News:

Auch am Montag ereignete sich ein ähnlicher Vorfall. Kurz vor der Rede von Barack Obama im UN-Gebäude, ist ein Türkischer Sicherheitsmann unter einem Seil zu einem abgesperrten Bereich durch geschlüpft, der auch von UN-Sicherheitskräften zur Rede gestellt wurde. Dabei entstand ein Gerangel, bis der türkische UN-Botschafter eingegriffen hat.
Kommentar ansehen
28.09.2011 09:40 Uhr von Serverhorst32
 
+32 | -37
 
ANZEIGEN
lina-i: "Warum sollen sie sich auch anders verhalten, wie ihre Bürger, die sich z.B. in Deutschland nieder gelassen haben"

Sorry wenn ich das so deutlich sage, aber so eine Pauschalisierung ist einfach nur peinlich und dumm.

Sicher gibt es viele türkische Bürger die sich nicht integrieren und gewaltbereit sind, genauso wie es Bürger anderer Nationalitäten gibt die das nicht tun, aber alle unter einen Hut zu stecken geht gar nicht.

Es gibt auch verdammt viele Türken in Deutschland die normalen Jobs nachgehen, absolut friedlich sind und oft besser unsere Sprache sprechen als mancher Deutscher.
Kommentar ansehen
28.09.2011 09:45 Uhr von ako82
 
+6 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2011 10:11 Uhr von alter.mann
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
du kommst hier nischt rein!

;o)
Kommentar ansehen
28.09.2011 10:18 Uhr von ako82
 
+24 | -9
 
ANZEIGEN
haha echt... stress mit türstehern ist halt ein ding der türken...
Kommentar ansehen
28.09.2011 10:30 Uhr von savage70
 
+18 | -25
 
ANZEIGEN
Zumindest haben die den Wachmann nicht mit Genickschüssen hingerichtet wie die Israelis das gerne mit Türken machen, die auf dem Weg nach Palestina sind....
Kommentar ansehen
28.09.2011 10:30 Uhr von gugge01
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
Ich verstehe das nicht. Wieso hat der UN-Sicherheitsdienst sich überhabt auf eine Diskussion eingelassen?

In einer derart sensiblen Umgebung sollte eigentlich ein eisernes Sicherheitsprotokoll gelten.
Und wer nach dreimaliger Aufforderung den Weisung der Wache nicht nachkommt und einen Sperrbereich nicht verlässt macht eine „street dance“ Einlage.

Wozu hat Gott den Menschen sonst die TASER gegeben!
Kommentar ansehen
28.09.2011 10:43 Uhr von ako82
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2011 10:45 Uhr von pt187
 
+11 | -18
 
ANZEIGEN
ihr könntet ja mal die quelle lesen bevor ihr hier rum hetzt
Kommentar ansehen
28.09.2011 10:50 Uhr von Bayernpower71
 
+19 | -13
 
ANZEIGEN
@pt187: und was ändert das am Sachverhalt?

Vorgegebene Wege werden nicht eingehalten, natürlich kann das der UN-Sicherheitsdienst nicht erlauben. Rangelei hin oder her, am Ende erleidet ein UN-Mann eine Verletzung.

Und gleich 2x am Wochenende das Sicherheitsprotokoll umgehen? Komisch, es waren auch andere Staatsmänner und deren Bodyguards anwesend. Die hielten sich ans Sicherheitsprotokoll.


Edit: das Geschrei hätt ich hören wollen wäre der "Staatsmann" auf einem nicht voll gesicherten Weg nur ausgerutscht, weil die Putze vergessen hat das gelbe Schild aufzustellen. Seh die Schlagzeile schon vor mir: Erdogan wurde von der UN nicht genügend beschützt! ^^

[ nachträglich editiert von Bayernpower71 ]
Kommentar ansehen
28.09.2011 11:32 Uhr von s3th
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@gugge: Das würde eine seeeehhhrrrr "Dumme" aktion sein, natürlich müssen Sicherheitsbeamte das Sicherheitsprotokoll durchsetzen aber man muss bedenken, das in dieser Situation auch Bodyguards von einem Regierungsvertreter die gegner sind. Da die ihrerseits Bedrohungen gegenüber ihrem VIP abwenden wollen werden sie dementsprechend reagieren wenn dort ein Taser abgefeuert wird. Ich spekuliere stark das diese Bodyguards (mit schlechter Ausbildung da sie kein Verständnis für Sicherheitsprotokolle anderer Sicherheitsbeamten haben die auch für die Sicherheit ihres Vips zuständig sind) auch bewaffnet waren und dementsprechend auch als Bedrohung aufgefasst werden. Damit mein ich das sie klug gehandelt haben und die Situation nicht weiter eskalieren ließen in dem sie Taser benutzt haben, und man nicht unnötig eine bewaffnete Person reizt. Vor allem nicht wenn der sich seiner Meinung nach im Recht befindet ( aber nicht ist ). Ich würde gerne eine Nachricht sehen in dem die Bodyguards Erdogans auch ein Disziplinarverfahren am Hals haben damit die doch ein bisschen umsichtiger handeln. Es sei denn das war ein Befehl von Erdogan denn dann hätten sie nichts falsch gemacht. Da die meisten Bodyguards ja irgendwie aus der Armee kommen und Befehlen folgen. Dies wäre aber ein Armutszeugniss für Erdogan.
Kommentar ansehen
28.09.2011 11:51 Uhr von ur.ce
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
Oh Jaaaaaa: Ich liebe dieses Spiel. Ist wieder irgend etwas von den Türken geschrieben worden. Jetzt wollen wir sie mal fertig machen und Dampf ablassen. Ich muss immer kaputt lachen was hier abgeht :D
Kommentar ansehen
28.09.2011 12:12 Uhr von GottesBote
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
Zu meiner News: In der Quelle steht nichts anderes. Vor allem die Tatsache dass sich fast der gleiche Vorfall auch Montag ereignet hat, hat mich schon sehr zum Nachdenken gebracht.

Ich find es peinlich, wir reden hier von Diplomaten!
Kommentar ansehen
28.09.2011 12:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+18 | -16
 
ANZEIGEN
ur.ce: Du lebst in einer sehr einfachen Welt, oder?

Findest du das Verhalten der türkischen "Bodyguards" normal? Sich als Gäste über nicht zulässige Wege Zutritt zu verschaffen und dann noch die Weisungen des dortigen Sicherheitspersonals zu missachten und eine Schlägerei vom Zaun zu brechen...?

Natürlich, was frag ich überhaupt.....
Kommentar ansehen
28.09.2011 12:42 Uhr von BusinessClass
 
+13 | -19
 
ANZEIGEN
unseriöse Berichterstattung ! News ist absolut falsch wiedergegeben worden.
- "Ein Eklat ereignete sich am Freitag im UN-Gebäude in New York" < wo steht das in der Quelle> ?
- Der Sprecher von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sagte, es habe sich um ein "unglückliches Missverständnis" gehandelt.<fehlt in der News>

Es seien "notwendige Maßnahmen ergriffen worden, um derartige Missverständnisse künftig zu vermeiden" und die Angelegenheit sei "zufriedenstellend" gelöst worden. <fehlt in der News>

wonach Ban sich bei Erdogan entschuldigt habe, nahm Marin Nesirky keine Stellung. Er bestätigte jedoch ein Treffen der beiden. <fehlt in der News> ..und mehr

Seriöse Berichterstattung sieht anders aus. Autor missbraucht die Seite hier in dem er aus der Quelle Passagen rauspickt, daraus eine News bastelt und sie hier reinstellt. Autor fällt auch nicht selten mit seinen Anti-Türkei Sprüchen auf, was uns seine Innovation zu so einer einseitigen News erklärt.

Fazit der Quelle - Erdogan verirrte sich bei einer Tür und das Personal hat sich darauf mit dem Personal der UN gerangelt, da beide Seiten ihre Aufgabe erfüllen wollten. Ban hat sich entschuldigt (schreiben zumindest andere seiten) und die Geschichte wurde aus der Welt geschafft.
Sowas passiert nicht selten. Nur eine bestimmte Fraktion hier versucht das künstlich aufzubauschen. Wir wissen warum. Deshalb liebe Fraktion hier entlang -> http://www.shortnews.de/...



[ nachträglich editiert von BusinessClass ]
Kommentar ansehen
28.09.2011 12:49 Uhr von gugge01
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@s3th: Was du sagst ist richtig, ABER...

Ich bin mir nicht sicher ob Mitglieder diplomatischer Delegation und das schließt die Leibwächter mit ein auf den Neutralen Außerstaatlichen Gebiet des UN-Gebäudes überhaupt Waffen tragen dürfen. Denn die Diplomatischen Protokolle sind hier etwas anders als bei Botschaften oder gewöhnlichen Staatsbesuchen.

Ich weis noch als Castro dort aufgetreten ist gab es ein langes hin und her ob und wie er sein Colt tragen durfte.

Soweit ich weis müssen Diplomatische Besucher der UN ohne Diplomaten Pass nicht einmal in die USA Einreisen da es hierfür eine spezielle „Neutrale Zone“ mit „Taxi“-Dienst auf einen der NY- Flughäfen gibt..
Kommentar ansehen
28.09.2011 12:56 Uhr von BusinessClass
 
+11 | -18
 
ANZEIGEN
Leute: was regt ihr euch auf ? Zeigt die News als falsch wiedergegeben an und meldet die rassistischen Kommentare einfach. Wisst ihr denn nicht das man mit bestimmten Leuten hier die auf was anderes aus sind nicht normal diskutieren kann ?

Das erste Kommentar von Linai was absolut rassistisch ist wurde soeben von mir angezeigt. Die weiteren kommentare gehe ich nochmal durch.
wer die rassistichen Kommentare von Hetzern nicht anzeigt, ist selber schuld und braucht nicht weiter zu diskutieren.
Ich jedenfalls werde bei einer solch falsch wiedergegebenen einseitigen News nicht weiter diskutieren.
Kommentar ansehen
28.09.2011 13:16 Uhr von Bayernpower71
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
BusinessClass: durch deinen Link auf Kipo in deinem oberen Kommentar hast du dich mal wieder geoutet. Hab dich auch gemeldet. *mit-sand-förmchen-schmeiß* ^^

/sry for offtopic
Kommentar ansehen
28.09.2011 13:17 Uhr von Floxxor
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
unsere sind natürlich besser. Habe mal gesehen, wie Pressefahrzeuge Politiker praktisch aller Parteien verfolgt haben.
Die sind permanent massiv über dem erlaubten Tempolimit gefahren, und bei den Karren kommt da keiner außerhalb des Wagens mit ein paar Prellungen davon. Aber denken ist ja nichts für die braunen Haufen hier...
Kommentar ansehen
28.09.2011 13:25 Uhr von BusinessClass
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
Bayernpower: Die Seite gibt es seit einer Woche und ist von Kruemelmuncher. Wobei soll ich mich denn geoutet haben ? Achso, jetzt wird vom Thema abgelenkt weil Argumente fehlen. Verstehe.
Jetzt muss Bayernpower erst mal seine Kumpels rufen, in ShoutBox , weil er nicht weiter weiß- hehehe

[ nachträglich editiert von BusinessClass ]
Kommentar ansehen
28.09.2011 13:32 Uhr von Canay77
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
Also: der Ton bei der Internationalen Presse ist eher anders. Laut denen wollte Erdogan über den offiziellen Besuchereingang zur Rede von ABBAS gehen. Das haben aber die UN Sicherheitskräfte, warum auch immer, nicht erlaubt. Die haben sich Erdogan in den weg gestellt und sind anscheinend auch handgreiflch geworden. Ich glaub da tickt jeder Bodyguard aus, wenn man den den man Beschützen soll anfasst ohne einen Grund dafür zu haben. War ja klar dass die hießige Presse das wieder richtig negativ darstellt...
Kommentar ansehen
28.09.2011 13:49 Uhr von GottesBote
 
+12 | -14
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht wo ich EINSEITIG berichtet habe.

Das Ban ki moon sich entschuldigt hat, tut NICHTS zur Sache bei. Ich habe den Angriff und seine Opfer geschildert PUNKT!

Wer sich danach bei wem entschuldigt, ist völlig egal. Jeder ist frei sich danach die Quelle durchzulesen und sich beruhigt zurücklehnen weil er den "Ban ki moon entschuldigt sich" Satz liest.

Und nochmal:

1. Erdogan samt Bodyguards sind zu spät angekommen.

2. Wollte seine Delegation so schnell wie möglich reinkommen. Wer schon mal in dem Gebäude war, wird mir recht geben das die Sicherheitsvorkehrungen enorm sind. Abgeordnete bzw Diplomaten kommen teilweise Stunden vorher um durch den Check In zu kommen.

3. Hat sich dann Erdogan samt Delegation Zugang zu einem Bereich verschafft bzw verschaffen wollen, der für ihn TABU war. Keiner, ausser vieleicht Barack Obama, hat das Privilig in das UN-Gebäude wie Dieter Bohlen auf dem roten Teppich zu betreten.

4. Es gab keine türkischen Verletzten.

5. Die Entschuldigung von Ban ki moon darf man nicht wie einen Richterspruch behandeln. Man wollte einfach keine große Sache daraus machen. Es stehen in diesen Tagen einfach zu viele wichtigere Sachen auf dem Plan.

6. Am Montag haben sich die Bodyguards wieder ähnlich verhalten. Auch das sollte man nicht als Schuldspruch bewerten, ist jedoch sehr verdächtig.


Und zu meiner Anti-Türkei Einstellung:

Seit Monaten posten gewisse türkische User immer wieder Propaganda Nachrichten. Vor allem sind mir die Anti-Griechenland News von denen Usern aufgefallen. Nehmt mir meine Anti-Türkei haltung, welche rein politisch ist, nicht Übel. Ich finde das die Türkei ein Wolf im Schafspelz ist, der, Gott bewahre, in den nächsten Jahren sehr negativ von sich hören lassen wird.

[ nachträglich editiert von GottesBote ]
Kommentar ansehen
28.09.2011 13:51 Uhr von One of three
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
@ BusinessClass: Heul doch ...

Achne - tust du ja schon ...
Kommentar ansehen
28.09.2011 14:49 Uhr von lina-i
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Warum soll sich die regierende Person eines Landes: anders verhalten, wie die Menschen, die er vertritt?
Kommentar ansehen
28.09.2011 14:49 Uhr von mia_w
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Zur News gibt es wenig: zu sagen. Passiert wahrscheinlich öfter in brisanten Gegenden.
Das aber einige wieder mit Themen fremden Links sich zu rechtfertigen versuchen ist mal wieder typisch und darf ignoriert werden. Wir wissen ja wer und warum.

[ nachträglich editiert von mia_w ]

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?