27.09.11 19:56 Uhr
 519
 

Nach Schlaganfall: Brite outet sich als schwul

Der Brite Chris Birch war seit seiner Geburt "normal". Er hatte ein Mädchen, mit dem er verlobt war, hatte einen erfolgreichen Job als Banker und verbrachte seine Freizeit mit Freunden im Pub mit Bier beim Fußball schauen.

Doch dann änderte sich im Jahre 2005 die Welt für den Briten. Während des Fußballspielens erlitt er einen Schlaganfall. So berichtete er: "Ich machte einen Purzelbaum. Ich kann mich nur noch daran erinnern, dass ich einen wahnsinnigen Schmerz in meinem Körper spürte. Dann wurde alles schwarz."

Als er im Krankenhaus zu sich kam, fiel ihm sofort auf, dass er sich dem männlichen Geschlecht zugezogen fühlte - er wurde schwul. Schlaganfälle können inaktive Teile des Gehirns aktivieren, so ein Neurologe. Später lernte er einen Mann in einer Disco kennen, mit dem er heute eine Beziehung führt.


WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Homosexualität, Brite, Schlaganfall, Schwul
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Dortmund: Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2011 19:56 Uhr von Trikoflex
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Immer wieder interessant, was Schlaganfälle im Gehirn so auslösen und damit verdichtet sich ja nur noch mehr die Theorie, dass wir meilenweit davon entfernt sind unser Gehirn und deren Leistung und Vorratsspeicher zu kennen.
Kommentar ansehen
14.02.2012 14:54 Uhr von Snak3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub nicht: das der Schlaganfall ihn hat schwul werden lassen. Für viel wahrscheinlicher halte ich es, dass er schon vorher homosexuelle bzw. bisexuelle Tendenzen hatte diese jedoch unterdrückt hatte (aufgrund von Erziehung / Angst ect.).
Der Schlaganfall war dann vielleicht etwas ähnliches wie eine Nahtod-Erfahrung für ihn gewesen die ihn zum Umdenken bewegt hat. Also dazu, dass er zu sich und seinen Gefühlen stehen sollte.

Sollten Schlaganfälle wirklich diese Wirkung haben dann hätte man wohl schon öfter davon gehört.

Ich habe jetzt nur Angst, dass die ganzen Homophoben diesen Vorfall jetzt wieder dazu nutzen um beweisen zu wollen, dass Homosexualität eine Krankheit sei....

[ nachträglich editiert von Snak3 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?