27.09.11 18:43 Uhr
 541
 

Brennende Pommes: Lehrer muss Feuerwehreinsatz zahlen

Nach einem Gerichtsurteil muss ein Realschullehrer aus Neustadt/Weinstraße einen Betrag von 1.420 Euro für einen Feuerwehreinsatz während eines Kochkurses zahlen.

Brandursache waren die in einem Topf in Feuer geratene Fritten für das Mittagessen.

Die Klage des Lehrers vor dem Verwaltungsgericht auf Nichtzahlung des Schadens wurde wegen nicht ausreichender Sicherheit im Kochkurs abgewiesen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Lehrer, Feuerwehreinsatz, Pommes
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2011 22:02 Uhr von Sonnflora
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Na klasse und der nächste Lehrer, dem so ein Mißgeschick im Kochkurs passiert, wird aus dem Grund vielleicht nicht die Feuerwehr rufen sondern versuchen selbst zu löschen und damit evtl. die Kinder in Gefahr bringen. Na wunderbar...
Kommentar ansehen
27.09.2011 22:08 Uhr von Noseman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich geh ja eigentlich mal davon aus, dass Lehrer im Rahmen ihrer Berufsausübung versichert sind?

Oder nicht??
Kommentar ansehen
28.09.2011 07:08 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@noseman denke ich auch, aber ihm wird es ums prinzip gehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?