27.09.11 18:05 Uhr
 56
 

Frankreich: Lehrkräfte demonstrieren mit Eltern gegen Nicolas Sarkozys Sparkurs

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat mit Spott auf die Proteste der Lehrer wegen des Sparkurses der französischen Regierung reagiert. Insgesamt gab es gab es heute mehr als 100 Kundgebungen der Lehrer, die gegen Stellenstreichungen demonstrierten.

Sarkozy dagegen äußerte, dass es in Sachen Bildung nicht um Quantität sondern um Qualität ginge. Man könne das Bildungssystem auch problemlos mit zehn Prozent weniger Lehrkräften unterhalten.

Dass es Proteste gegen den Sparkurs seiner Regierung gäbe, sei normal. Allerdings könnte der Sparkurs im Bildungssystem ein Bumerang für Sarkozy werden, denn auch Eltern demonstrierten gemeinsam mit den Lehrern. Letztere übernahmen sogar Unterrichtsstunden, weil keine Vertretungslehrer anwesend waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Eltern, Nicolas Sarkozy, Sparkurs
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch
Frankreich: Nicolas Sarkozy fordert Verfassungsänderung wegen Burkini-Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2011 18:05 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar, aber kein Land dieser Welt wird es je verstehen: Bildung ist Zukunft und darf nicht tot gespart werden. Die Quittung kommt, ganz sicher sogar.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch
Frankreich: Nicolas Sarkozy fordert Verfassungsänderung wegen Burkini-Verbot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?