27.09.11 15:04 Uhr
 53
 

Philippinen: Taifun "Nesat" verwüstet Teile von Manila

Die philippinische Millionenstadt Manila ist heute von dem Taifun "Nesat" heimgesucht worden. Es waren nur Ausläufer des zirka 240 Kilometer entfernt liegenden Auge des Sturm, doch sie entfachten eine ungeahnte zerstörerische Kraft. Überschwemmungen und Stromunterbrechungen waren die Folge.

Das Tiefdruckgebiet habe einen Durchmesser von 600 Kilometern berichteten die Behörden. Die Windgeschwindigkeiten erreichten 170 Stundenkilometer. Zehntausende Menschen befinden sich auf der Flucht; es gab mindestens 14 Tote.

Öffentliche Gebäude und Schulen blieben heute geschlossen. Auch der Verkehr war betroffen. Zahlreiche Flüge wurden gestrichen und Fähren fuhren nicht mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile