27.09.11 15:04 Uhr
 57
 

Philippinen: Taifun "Nesat" verwüstet Teile von Manila

Die philippinische Millionenstadt Manila ist heute von dem Taifun "Nesat" heimgesucht worden. Es waren nur Ausläufer des zirka 240 Kilometer entfernt liegenden Auge des Sturm, doch sie entfachten eine ungeahnte zerstörerische Kraft. Überschwemmungen und Stromunterbrechungen waren die Folge.

Das Tiefdruckgebiet habe einen Durchmesser von 600 Kilometern berichteten die Behörden. Die Windgeschwindigkeiten erreichten 170 Stundenkilometer. Zehntausende Menschen befinden sich auf der Flucht; es gab mindestens 14 Tote.

Öffentliche Gebäude und Schulen blieben heute geschlossen. Auch der Verkehr war betroffen. Zahlreiche Flüge wurden gestrichen und Fähren fuhren nicht mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Philippinen, Taifun, Manila, Verwüstung
Quelle: www.weser-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach
Al-Kuds-Tag in Berlin. Das Stelldichein der Judenhasser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?