27.09.11 12:24 Uhr
 404
 

Mandatsverlust: Zählpanne sorgt für Verlust von SPD-Direktmandat

Zum dritten mal in Folge ist eine Zählpanne im Kreis Berlin-Lichtenberg nach der Stimmen-Auszählung aufgefallen. Trotz Mehrheitsverhältnis verliert die SPD ein weiteres Direktmandat.

Laut des Leiters der Geschäftsstelle der Landeswahlleitung, Geert Baasen hieß es: "Es ist bereits die dritte größere Panne nach der Wahl. Zweimal wurde falsch gezählt, einmal landeten Briefwahlunterlagen im Müll."

Des Weiteren sagte Baasen: "Wir haben immer gesagt, dass es Änderungen vom vorläufigen amtlichen zum endgültigen amtlichen Endergebnis geben kann. Dass man sich da in einigen Wahlkreisen irren könne, sei menschlich." Verkündet werden soll das endgültige Wahlergebnis am 6. Oktober.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: SPD, Wahl, Verlust, Direktmandat
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2011 12:24 Uhr von Trikoflex
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Irren ist menschlich - das ist wahr. Aber drei mal in Folge? Wo noch ´rein versehentlich´ die Briefwahlunterlagen im Müll landeten? Da sieht man einfach nur mal wieder, wie man gezielt an bevorstehenden Ergebnisse pfuscht. Sollte mich gar nicht wundern, wenn selbiges Prinzip in der Bundestagswahl angewendet wird.
Kommentar ansehen
27.09.2011 14:23 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Den Ostberlinern fehlt es nicht an Übung. Es war halt der Tag nach dem Samstagabend.
Kommentar ansehen
30.09.2011 07:30 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
super! na, welchem Zweck sollten wohl die elektronische Wahlautomaten dienen?
Die haben ja schon Bush eine zweite Amtszeit beschert...da will der Europäer dann natürlich nicht zurückstehen beim Wahlfälschen...dann muß man nicht mehr inkompetentes Dorfgruppen-Personal mit den Manipulationen beauftragen, sondern erledigt das dann gleich per Software...Juju!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?