27.09.11 12:07 Uhr
 1.781
 

"Planet Hunter": Erstmals wurden zwei Exoplaneten vom Schreibtisch aus gefunden

Ungefähr 40.000 Internet-User haben sich bereits an dem im letzten Dezember gestarteten Projekt "Planet Hunter" beteiligt. In diesem Projekt können sich die User an der Auswertung von Daten beteiligen, die vom NASA-Weltraumteleskop "Kepler" stammen.

In dem Projekt wird nach Schwankungen des Lichtes bei ungefähr 150.000 Sternen geforscht, um so Planeten, die vor ihre Sonne treten, nachzuweisen. Nach Angaben der Projektleitung von der "Yales University" wurden nun erstmals zwei Exoplaneten, sozusagen vom Schreibtisch aus, nachgewiesen.

Einer der Planeten umkreist seine Sonne in zehn und der andere in 50 Tagen. Die Planeten besitzen das 2,5- bzw. das achtfache des Radius der Erde, wobei es sich bei den kleineren Planeten durchaus um einen Felsplaneten handeln könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Planet, Astronomie, Exoplanet, Schreibtisch
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2011 22:26 Uhr von gurrad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieviel LJ Entfernung?? Ist ja wohl wichtiger..
Außerdem das System bitte..muß nicht die Galaktische Bezeichnung sein,irdische reicht.
Kommentar ansehen
28.09.2011 09:21 Uhr von Schweinezwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gurrad: Wieso ist die Entfernung in Lichtjahren wichtiger?
Ob nun 4 Lichtjahre oder 1000 Lichtjahre, wir kommen eh nie dahin.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?