27.09.11 11:59 Uhr
 830
 

Künstler faltet Dollarscheine, um gesellschaftskritische Aussagen zu formulieren

Der US-Künstler Dan Tague hat einen höchst ungewöhnlichen Weg gefunden, um seine Gedanken zum jetzigen Stand der Dinge in der amerikanischen Gesellschaft auszudrücken.

Er faltet Dollarscheine - und zwar so lange, bis aus den Wörtern die auf verschiedenen Scheinen stehen, neue Sätze entstehen.

Zu den dabei entstandenen Sätzen gehören unter anderem "Wir brauchen Revolution"(´We Need a Revolution´) und "Vertraue niemandem" (´Trust No One´) . Einige der kleinen Kunstwerke von Tague kann man demnächst bei International Contemporary Arts festival in New Orleans bewundern.


WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Dollar, Künstler, Schein, Falte
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht
Riesiger Propfen in Kanalisation: Londoner Stadtmuseum möchte "Fettberg" kaufen
Katholiken: Ehe-Annullierungen steigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?