27.09.11 11:37 Uhr
 122
 

Taipeh: Mann übergießt sich mit Benzin und zündet sich an

Aus Protest gegen die Justiz in Taiwan hat sich in Taipeh ein Mensch selbst angezündet. Nach Angaben der Polizei stieg er zuvor aus einem Lieferwagen und übergoss sich mit Benzin.

Nur der schnellen Reaktion eines Unbekannten hat der Mann sein Leben zu verdanken. Er löschte den Brennenden mit einem Feuerlöscher.

Mit Verbrennungen dritten Grades wurde der verletzte Mann in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Lieferwagen fanden Ermittler dann ein Schreiben, in dem gegen die Justiz und ihre angeblichen Ungerechtigkeiten protestiert wurde.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Benzin, Selbstmordversuch, Taipeh
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2011 11:44 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hehe: Sauber gemacht. Jetzt darf er sich auch noch entstellt und mit großen Schmerzen über seine Dummheit freuen.

Wie heißt es doch so schön?
Mache einem Mann Feuer und ihm wird einen Tag lang warm sein, zünde ihn an und ihm ist bis an sein Lebensende warm. ;)
Kommentar ansehen
27.09.2011 14:49 Uhr von Starbird05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ENTSCHULDIGUNG: Für meinen Spruch.... bitte nicht Böse nehmen....

Endlich ging ihn ein Licht auf (naja, zumindest die erste Zeit)

Aber mal zum Thema. Wieso sollte ich mich solcher Schmerzen aussetzen? Nur weil ich mit der Justiz nicht einverstanden bin? Ich glaube wir kennen es alle, die Justiz hat ihr eigenes Denken.

Das war eine dumme Aktion und leider wurde er dafür hart bestraft.

[ nachträglich editiert von Starbird05 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?