27.09.11 11:22 Uhr
 588
 

Ex-US-Vizepräsident Dick Cheney über Guantanamo: Eine "exzellente Einrichtung"

Der ehemalige US-Vizepräsident Dick Cheney galt unter George W. Bush als ein Vertreter der harten Linie.

Auch heute ist er noch ein Hardliner, wie er im Interview mit dem "Spiegel" zeigt. Die umstrittene Einrichtung Guantanamo bezeichnet er als "exzellente Einrichtung".

Auch bei dem Thema Folter zeigt er sich uneinsichtig, denn Waterboarding sei zum Beispiel nicht als solche zu bezeichnen, sondern einfach nur eine spezielle "Vernehmungstechnik" gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Guantanamo, Vizepräsident, Einrichtung, Dick Cheney
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2011 11:36 Uhr von usambara
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.09.2011 11:39 Uhr von spliff.Richards
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Musste bei der Headline schon daran denken: http://www.youtube.com/...
Das Bild aus der News, passt dann dazu doch auch wie Faust aufs Auge.


Hmm ... wenn ich dem Typen jetzt mal richtig was an den Batteriekasten hau, ist das auch keine rohe Gewalt, sondern einfach nur meine spezielle Art mit dem (achtung wortwitz) Dick zu reden.
Kommentar ansehen
27.09.2011 12:03 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Buch: Ich empfehle jedem das Buch

"Hier spricht Guantànamo - Interviews mit Ex-Häftlingen"

Von Roger Willemsen erschienen 2006 im Fischer Taschenbuch Verlag

Habs damals durch Zufall als Mängelexemplar für 2 Euro gefunden...viel interressanter als die Geschichten aus dem Lager sind jedoch die Umstände unter welchen die Opfer der Amis dort gelandet sind und die Berichte über die Verbrechen gegen die Menschlichkeit welche nie geahndet wurden!
Kommentar ansehen
27.09.2011 12:29 Uhr von Pilot_Pirx
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
tja und Obama: ist keinen Deut besser... dann gute Nacht, USA
Kommentar ansehen
27.09.2011 13:43 Uhr von str8fromthaNebula
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
er wieder "Waterboarding sei zum Beispiel nicht als solche zu bezeichnen, sondern einfach nur eine spezielle "Vernehmungstechnik" gewesen. "
genau ...betonung auf "eine" ...eine von vielen !...

Pilot_Pirx

falls es noch keinem aufgefallen is, bei den amis steigert sich das nach oben ohne pause, die präsidenten werden nur so eingesetzt das sie zu dem gewissen zeitpunkt auch gewählt werden..schwarz weiß rechts links ganz egal, wenn der zeitpunkt da is das volk richtig zu demütigen wird auch noch ne frau drankommen lasst euch überraschen..

und nein bin nich frauenfeindlich, ich bezieh mich auf ...naja ihr wisst wen :D

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
27.09.2011 17:23 Uhr von RickJames
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA haben nach dem 2. Weltkrieg Japanische Offiziere für das Waterboarden von Kriegsgefangen hingerichtet.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?