27.09.11 09:02 Uhr
 2.917
 

Patentiert: Universaladapter von Apple

Wie jetzt aus einem Bericht des Portal Apple Insider hervorgeht, soll Apple nun einen Adapter für alle Geräte entwickeln, welcher schlussendlich patentiert werden soll.

Jedoch ist zu beachten, dass dieser Adapter nur mobile Geräte bedienen kann. Laut Patentantrag kommt vor allem die Stromzufuhr als Hauptaufgabe hervor. Nebenbei soll der Datentransfer wohl auch vorgesehen sein.

Auch wenn jede nur denkbare Art von Steckverbindungen zwischen Steckdose und Endgerät bzw. einem zweiten Gerät beschrieben wird, ist jedoch immer die Stromversorgung über eine Daten-taugliche Verbindung vorrangig. Ziel ist es, die umfangreiche Stecker-Sammlung der Apple-Produkte zu minimieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Patent, Gerät, Adapter
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Eröffnung der Gamescom dieses Jahr durch Angela Merkel
Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2011 09:02 Uhr von Trikoflex
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin zwar kein Apfel-Freund, aber jedenfalls wäre das für einige Kundschaften recht hilfreich sich gegen den Berg an Steckverbindungen zu graben.
Kommentar ansehen
27.09.2011 09:18 Uhr von Marlemann
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
"die umfangreiche Stecker-Sammlung der Apple-Produkte zu minimieren. "

Aber iOS Geräte haben doch alle den selben Anschluss...?
Kommentar ansehen
27.09.2011 09:29 Uhr von U.R.Wankers
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Universaladapter <-> nur mobile Geräte !?! und dann auch noch patentiert...
Kommentar ansehen
27.09.2011 09:36 Uhr von CrazyWolf1981
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Universal: aber nachher nur für Apple Geräte?
Andere Hersteller haben sich bei Handys z.B. auf Micro USB für Daten und Stromübertragung geeinigt. Also Herstellerübergreifend. Aber sowas wird wohl Apple nicht mitmachen, schließlich muss man seine eigenen Adapter teuer unters Volk bringen. Und wenns dann n Universal-Adapter für 100 € ist ;)
Kommentar ansehen
27.09.2011 09:51 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
@CrazyWolf1981: nein es geht noch besser....

du zahlst 1500 Euro für nen neuen Laptop und hast nen ma n HDMI anschluss an dem Teil...

und damit du deinen Laptop mit dem Fernseher verbinden kannst musste 2 Adapter kaufen.....

-.- wtf? wieso? achso ja klar :D weil das kostet dich nochmal 30-50 Euro -.-.

wenn Apple anfangen würde Fernseher herzustellen dann kämen die aber ohne Fernbedienung und Stromkabel -.-

;) und natürlich könnte man nur das Apple Stromkabel anschließen genauso wie nur die "immer ziemlich schnell kaput-gehende" Apple Fernbedienung benutzten.
Kommentar ansehen
27.09.2011 10:06 Uhr von BalloS
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
hahahahahaha: hat apple eingesehen, dass sie sch***** produziert haben ?

Und wie ich die ganzen iPhone Idioten schon zu den Stores renne sehe, um so einen dusseligen Adapter für teures Geld zu kaufen nur weil Apple sich weigert sich ebenfalls an den verabschiedeten Standard zu halten.

Eine mehr als armselige Firma und die Käufer sind noch armseliger. Aber trotzdem werden sie wieder zu tausenden losrennen um sich wieder verarschen zu lassen.

Warum kommt ihr nicht zu mir ? Ich verarsche euch auch gerne für 100 Euro pro Person.
Kommentar ansehen
27.09.2011 10:13 Uhr von bimmelicous
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.09.2011 10:15 Uhr von heislbesen
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Und: jetzt dann die Hersteller von Universal Adapter ( Micro USB ) verklagen, denn die verwenden sicher irgend ein Kabelteil...
Kommentar ansehen
27.09.2011 10:22 Uhr von spliff.Richards
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@bimmelicous: Stimmt, dafür braucht man nur das Apple TV gerät für 120 Ocken ... xD

macht das ganze gleich viel besser ...... ich lach mich tot xD

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
27.09.2011 10:29 Uhr von mrshumway
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die Absicht dahinter ist einfach die, daß jeder Zubehörhersteller, der Kabel für Apple Rechner anbieten will, nun eine Lizenz von Apple braucht.

Apple könnte allerdings auch hingehen und die Kabel nur selbst anbieten, ohne daß Lizenzen vergeben werden.

Alles in allem das Handeln eines Unternehmens, das überteuerte Geräte verkauft, Mitbewerber entweder aus dem Markt drängen oder durch Lizenzen an Umsätzen anderer Unternehmen partizipiert.

Danke, ich verzichte und lasse mich nicht von einem Unternehmen, das hochpreisige Geräte verkauft, noch dazu zwingen, weiteres überteuertes Zubehör zu nutzen.

Ich verstehe absolut den Sinn hinter einer Normierung von Anschlüssen: es vereinfacht die Nutzung und verbessert Konnektivitiat, wenn man die Geräte an verschiedenen Orten nutzt. Aber eine Patentierung ist ein Schützen von Innovation, die auch die Möglichkeit bietet, Lizenzen zu verkaufen und Geld damit zu verdienen. Und genau diese Kombination passt in mein derzeit negatives Bild von Apple.

[ nachträglich editiert von mrshumway ]
Kommentar ansehen
27.09.2011 10:34 Uhr von tafkad
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm, war es nicht Apple selbst: welche die eigenen Steckerbelegungen gegeneinander inkompatibel machen? Also mein Autoradio kann einen Ipod von 2007 laden und davon abspielen aber den Ipod touch von 2010 nur zum abspielen verwenden.

Ein Schelm wer böses denkt
Kommentar ansehen
27.09.2011 11:05 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@tafkad: Das liegt möglicherweise daran, dass dein Autoradio nicht genug Saft liefert? Ein iPod Touch braucht doch ein wenig mehr als ein alter iPod.

@SpliffRichards: Stimmt. Aber die 120€ sind es mir sowas von Wert. Ich komme heim und muss nur die Steckerleiste anmachen und auf meinem iPhone einen Knopf drücken. Schon kommt die Musik nicht mehr aus dem Kopfhörer sondern aus den Boxen. Den TV brauch ich dazu nicht mal. Ich kann mich frei in der Wohnung bewegen und von überall meine Musik und auch den Raum wählen in dem die Musik kommt. Kein lästiges Aufstehen um zum Rechner zu laufen. Kein lästiger Rechner der rumsteht, keine lästigen Kabel.
Kommentar ansehen
27.09.2011 11:12 Uhr von SClause
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bimmelicous: Was, du musst noch die Steckerleiste anmachen und einen Knopf drücken?
Wie umständlich!
/ironie off

@Topic: Es wäre gut, wenn man per Gesetz einen Steckertyp vorschreibt und jeder muss sich daran halten. Jedoch sollte dieser Stecker von den Geräteherstellen gemeinsam entwickelt werden und nicht einfach ein beliebiger Typ von der Politik ausgesucht.
Ich finde es z.B. gut, dass es eine Abmachung gibt MicroUSB zu verwenden, da ich dann das Ladegerät und Datenkabel von Bekannten nutzen kann, die einen anderen Hersteller haben. Jedoch hat auch Micro USB einen Nachteil: Es ist nicht wirklich für Docking-Stations geeignet. Da gehört noch nachgebessert.
Kommentar ansehen
27.09.2011 11:23 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@SClause: Mit dem MicroUSB gebe ich dir recht.

Was ich aber in meinem ersten Post meinte: Ich finde es generell natürlich gut, dass das verallgemeinert wird, da dadurch das geschaffen wird, was ich bereits jetzt habe.
Für Neukunden bei Apple wäre natürlich ein MicroUSB (bzw irgend ein anderer universeller Stecker) gut. Für MICH persönlich jedoch nicht, da ich dann alle meine Kabel und Stecker und bliblablo, die sich über die Jahre angesammelt haben, in die Tonne treten kann.
Kommentar ansehen
27.09.2011 11:31 Uhr von saber_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich bin kein applefanboy (auch wenn ich ein macbook mein eigen nennen darf), aber in einigen sachen macht apple meiner meinung nach alles richtig!

leider ist apple aber auch ein verdammt sturer bock und will den kuchen immer ganz alleine fuer sich...

um meinen lcd mit dem macbook zu verbinden musste ich mir erst einmal ein hdmi -> minidisplayport adapter besorgen... sehr aergerlich!

andererseits finde ich es genauso aergerlich wenn im jahr 2011 alle geraete immernoch mit den alten steckern versehen werden und somit baulich benachteiligt werden...

wofuer brauch ich im jahr noch einen dvi anschluss (oder gar vga) wenn es doch schon so tolle kleine minihdmi oder minidisplayport stecker gibt?

es wird zeit fuer was neues... und keiner traut sich diesen schritt zu machen...bis auf apple eben


loeblich ist die gemeinsame sache der handyhersteller mit dem microusb.... aergerlich hingegen der stecker selber.... irgendwie macht das system keinen stabilen eindruck... man weiss auch nciht intuitiv ob der stecker richtig rum gedreht ist... etc etc...

in der hinsicht lobe ich den netzstecker von apple mit den hoechsten worten... dieser magnetstecker ist einfach DAS non plus ultra in der hinsicht... total einfach zu bedienen, funktioniert perfekt... und er schuetzt das geraet bei fehlbedienung (ueber kabel stolpern)....


LEIDER arbeitet apple nicht mit dem rest zusammen.... es koennten dabei so tolle sachen fuer den endverbraucher rauskommen....
Kommentar ansehen
27.09.2011 11:38 Uhr von kingoftf
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Herrlich: Pawlowscher Reflex mal wieder bei den Apple Bashern.
Bei MS ist natürlich alles ganz anders, da arbeiten nur Leute mit einem Abschluss der Waldorfschule nach anthroposophischen Gesichtspunkten.

Da wird dann von den Trollen gerne übersehen, dass MS Motorola verklagt hat wegen Patentverletzungen und auch von HTC und Wistron pro Gerät 5-12 Dollar bekommt aus eben diesen Gründen.


Aber das kehrt man lieber unter den Teppich, damit das begrenzte Weltbild nicht zusammenbricht und die einzige Daseinsberechtigung aufrecht erhalten werden kann.
Kommentar ansehen
27.09.2011 12:23 Uhr von mrshumway
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Ich mach es einfach für Dich: Ein Autohersteller baut ein Auto und ingegriert eine Tanköffnung, die nur von Zapfpistolen an den Säulen seiner Mineralölkette genutzt werden kann. Ein RFID Chip am Fahrzeug gibt die Leitung zum Tank nur dann per Ventil frei, wenn ein entsprechender Code von der Säule gesendet wird. Natürlich kostet der Sprit 20 % mehr und das Auto auch.

Ich bashe sicher nicht, sondern tue genau das, was Du mit diesem Autohersteller machen würdest: lasse ihn links liegen.

Für´s Bashing sorgt Apple selbst; und sie machen das durch flankierende Maßnahmen und überzogenes Vokabular ("sklavisch kopiert") wirklich effizient.

Stichwort Micro USB: Ja ist etwas tricky am Anfang den Stecker auf Anhieb richtig zu drehen. Schaut euch aber mal den Stecker an: an jedem Micro USB Stecker vorne an dem Metallteil gibt es eine Seite, die breiter ist. An dieser Seite findet man zwei kleine hmmm... kleine Häkchen würde ich sagen, die es nur da gibt. Kann man mit den Fingern problemlos ertasten.

Bei meinen Handys kann ich, wenn ich sie mit der Frontseite zu mir drehe, diesen Stecker mit den Häkchen nach unten zeigend ohne großes Fummeln und Drehen einstecken.
Kommentar ansehen
27.09.2011 14:17 Uhr von tafkad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bimmelicous: Das mit der Strommenge glaube ich nun mal gar nicht. Warum, mein PC ist noch immer der selbe und der liefert noch immer die gleiche Menge an Strom, nämlich max 500mA an USB 2.0. Der Anschluss am Autoradio liefert aber bis zu 1A was daran erkennbar ist das der Ipod am Autoradio fast doppelt so schnell aufgeladen ist. Also kann es daran nicht wirklich liegen, eher würde ich sagen es wurde gemacht damit die Hersteller noch etwas mehr Umsatz mit neuer Ipod Hardware machen können.
Kommentar ansehen
27.09.2011 14:47 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tafkad: ich hab das gleiche Problem im Büro. Am Eizo-Monitor kann ich mein iPhone aufladen, aber nicht das ipad (beides aktuelle modelle). An meiner Logitech Tastatur kann ich gar nichts aufladen. Beides keine Apple Produkte und hier gehts da nicht..
Mein Wacom zB geht auch am Monitor aber nicht am Keyboard.

Anders kann ich mir das nicht erklären. Aber ich lerne gerne dazu. Als Gegenbeispiel kann ich mein iPad 2 mit dem Netzteil vom iPhone 3G aufladen. Das widerspricht sich doch irgendwie alles?!
Kommentar ansehen
27.09.2011 16:43 Uhr von tafkad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bimmelicous: Das Du an deiner Tastatur nichts aufladen kannst könnte daran liegen, das die nur USB 1.0 hat. Zumindest hat meine Tastatur dies nur. Da diese selbst noch Strom benötigt wird dann auch geblockt um nicht die USB Schnittstelle zu belasten.

Das aber trotz kompatiblen Stecker und genug Ladepower das aufladen nicht geht ist Absicht um den Herstellern von Zubehör mehr Geld in die Kassen zu schieben. Lustiger weise kann ich für mein Autoradio ein neues Kabel(70€) kaufen wonach dann das laden des Ipod Touch geht. Da sieht man eigentlich deutlich den Hintergedanken des ganzen Aktion.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Regierung lässt Evolutionsunterricht aus dem Stundenplan streichen
USA: Baseball-Fan lässt fast sein Baby fallen, um Ball zu fangen
HBO entwickelt eine "Watchmen"-Serie fürs Fernsehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?