26.09.11 18:18 Uhr
 259
 

Schauspieler Andreas Birkner spricht über Arroganz im Schauspielgeschäft

Andreas Birkner ist ein deutscher Schauspieler, der zuletzt neben Uwe Ochsenknecht und Diana Amft eine Rolle in "Der Bulle und das Landei" spielte.

In einem Interview spricht der Schauspieler über seine Karriere und über die Arroganz, nicht jedes Angebot annehmen zu müssen. Dies sei bei Schauspielern selten.

Durch einen Job als freier Mitarbeiter könne er sich diese Arroganz eben leisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dani2012
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schauspieler, Arroganz, Andreas Birkner
Quelle: nachgebloggt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2011 18:18 Uhr von dani2012
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke er hat soweit Recht, viele Schauspieler vor allem die, die in Serien spielen sind auf jede Rolle angewiesen, wer sich eben immer darauf verlässt muss irgendwann den letzten Müll spielen. Auch wenn man den Andreas Birkner bisher nicht so sehr kennt, denke ich, dass er es genau richtig macht und realistisch ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?