26.09.11 17:47 Uhr
 321
 

Straubing: Kleines Mädchen saß auf Bahnschienen - in letzter Sekunde gerettet

Buchstäblich in letzter Sekunde hat ein Mann am vergangenen Sonnabend in Straubing ein kleines Kind von den Bahnschienen der Strecke nach Regensburg geholt. Es hatte dort einfach gesessen. Der Lokführer des mit 100 Stundenkilometern herannahenden Güterzuges hätte nicht mehr halten können.

Nach dem Vorfall waren weder der Mann noch das kleine Mädchen auffindbar. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste medizinisch versorgt werden. Ein Kollege übernahm 45 Minuten später seinen Zug.

Nach Aussage des Lokführers könnte es sich um eine Paar mit zwei Kindern gehandelt haben, die nahe den Gleisen unterwegs waren. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Zug, Schock, Regensburg, Gleis, Straubing
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Fast blinde Frau lief angeblich 28 Tage auf Drogen im Kreis
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
SPD-Politiker Karamba Diaby auf NPD-Facebook-Seite rassistisch beleidigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?