26.09.11 13:53 Uhr
 202
 

Ärzte lassen Krebszellen durch Laserlicht leuchten

Münchner Ärzte testeten erstmals eine neuartige Technik zur erfolgreichen Entfernung von Krebszellen bei Eierstockkrebs.

Dazu wurde den Patientinnen ein Folsäure-Farbstoff vor der Operation gespritzt. Dieser wanderte zu den Krebszellen. Während der OP begannen die Krebszellen mit Hilfe eines speziellen Laserlichtes an zu leuchten. Erkennen kann man dies nur mit Spezialkameras. Gesundes Gewebe blieb dunkel.

Da für diese Methode der gesamte Bauchraum geöffnet werden muss, arbeiten die Forscher um Vasilis Ntziachristos, von der TUM und Gooitzen van Dam von der Universität Groningen in den Niederlanden, an einer Endoskop-Version ihres Systems.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Krankheit, Laser, Zelle
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Größter Dinosaurierfußstapfen der Welt entdeckt
Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Illegale Uploads - Eltern haften für ihre Kinder
USA: Anti-Klimaschutz-Dekret - Umweltschützer verklagen Trump-Regierung
Australien: Größter Dinosaurierfußstapfen der Welt entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?