26.09.11 13:15 Uhr
 2.404
 

Betrunkene Wienerin schaffte es, in einem Zug viermal die Notbremse zu ziehen

Eine total betrunkene Wienerin hat einen Zug nach Salzburg zweimal zum kompletten Stillstand gezwungen, weil sie ganze viermal einfach die Notbremse zog.

Die 37-Jährige war schon unangenehm aufgefallen, weil sie trotz Rauchverbots im Speisesaal rauchte.

Am Linzer Hauptbahnhof griff schließlich die Polizei ein, die die Frau abholte und sie wegen Vorsatzes zu einer Strafe von 320 Euro verdonnerte. Die österreichische Bahn erwägt zudem eine Anzeige.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bahn, Zug, Betrunkene, Notbremse
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2011 14:27 Uhr von Bibaa