25.09.11 18:25 Uhr
 186
 

Schuldenfalle: Oft sind Krankheit und psychische Probleme Schuld

Krankheiten sind oft Auslöser dafür, dass Bürger in die Schuldenfalle geraten. In den letzten Jahren haben diese beiden Auslöser sogar Trennungen und gescheiterte Selbstständigkeiten als Auslöser für Überschuldungen eingeholt. Besonders bei den 40- bis 50-Jährigen ist Krankheit eine häufige Ursache.

Dies legt der "Überschuldungsreport 2011" des Hamburger Instituts für Finanzdienstleistungen (IFF) dar. An erster Stelle steht aber immer noch die Arbeitslosigkeit. Als überschuldet gelten Personen, die ihre finanziellen Verpflichtungen nicht mehr bezahlen können, ohne dabei die eigene Grundversorgung in Gefahr zu bringen.

In Deutschland sind das ungefähr 3,15 Millionen Haushalte. Diese Ergebnisse zog die IFF aus Personen, die Unterstützung bei Schuldnerberatungsstellen gesucht haben. Bei jüngeren Menschen ist oft ein unverantwortliches Konsumverhalten der Grund für eine Überschuldung.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Krankheit, Schulden, Psyche
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2011 18:31 Uhr von DarkBluesky
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Na wie den auch: Alg II satz liegt bei 630 Euro im Durchschnitt , wobei eine Person als arm gilt wenn sie 938 Euro hat, Netto. Also sind alle AglI Empfänger vom Gesetz Arme Menschen, und führen ein Menschenunwürdiges dasein. Da zeigt sich mal wieder wer die Gesetze gegen das Volk macht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?