25.09.11 14:20 Uhr
 289
 

Täglich 20 Gramm scharfer Senf senkt das Krebsrisiko

Wissenschaftler des Instituts für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene der Universität Freiburg fanden heraus, dass scharfer Senf vor krebsauslösenden Stoffen schützen kann.

"Der Konsum von scharfem Senf schützt beispielsweise vor den erbgutschädigenden Wirkungen der beim Grillen und Braten von Fleisch entstehenden polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe, kurz PAK", so Volker Mersch-Sundermann, einer der Wissenschaftler der Studie.

In der Studie verabreichten sie Probanden täglich 20 Gramm scharfen Senf. Sie nahmen Blut ab und versahen es mit krebsauslösenden Stoffen. Die weißen Blutkörperchen konnten die Stoffe viel besser bekämpfen, als die der Studiengruppe die keinen Senf aß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Untersuchung, Gramm, Krebsrisiko, Senf
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein
Ältester Mensch stammt vielleicht nicht aus Afrika, sondern Südosteuropa

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVB-Fan zeigt Uli Hoeneß offen den Mittelfinger
Israel: Melania Trump verweigert Hand von Donald Trump auf Rotem Teppich
Neue Indizien belasten mutmaßlichen BVB-Attentäter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?