25.09.11 12:08 Uhr
 10.210
 

Irland: Archäologen fanden bei Ausgrabungen zwei Skelette von "Wiedergängern"

Archäologen haben im Sommer bei Ausgrabungen am Lough Key Co Roscommon See die mittelalterlichen Skelette zweier Menschen gefunden, die von den Hinterbliebenen so beigesetzt wurden, dass sie ihrer Meinung nach niemals zurückkehren können.

Die Wissenschaftler vom "Institute of Technology Sligo" berichteten, dass dem Mann und der Frau jeweils ein Stein in die Mundhöhle gesteckt wurde, bevor sie vor ungefähr 1.300 Jahren in Kilteasheen begraben wurden. Auch in anderen Ländern Europas wurde dieser Brauch gepflegt.

Damit wollte man sichergehen, dass die Verstorbenen nicht als Vampire, sogenannte Wiedergänger oder auch als böse Geister zurückkehren. Die Forscher fanden in dem Grabungsfeld noch weitere 137 Skelette. Von 700 bis 1400 wurden dort wohl ungefähr 3.000 Menschen zu ihrer letzten Ruhe gebettet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Irland, Archäologie, Ausgrabung
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2011 12:19 Uhr von DrOtt
 
+63 | -1
 
ANZEIGEN
Da wollte wohl einer ganz sicher gehen, dass die böse Schwiegermutter auch niemals wiederkehren kann... :D
Kommentar ansehen
25.09.2011 13:18 Uhr von netzantichrist
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
@flipperonline: diese steine sollten aber eine gewisse größe haben,und ihnen noch zu lebzeiten "zugeführt"werden,
mittels würfen an den schädel......
Kommentar ansehen
25.09.2011 14:23 Uhr von LordinHelmchen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
eine kleine korrektur: Lough Key heißt der See mit gleichnamigem Forest Park, Co (= County) Roscommon ist der (Regierungs-)Bezirk in dem der See liegt. So wie es in der News steht, hieße der See "Lough Key Co Roscommon".

Die Art der Begrabung ist doch echt ne Überlegung wert, wenn jemand Angst hat, dass er im Sarg unter der Erde aufwachen könnte. Ist zwar ein wenig makaber, aber was will man machen :D
Kommentar ansehen
26.09.2011 08:56 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
falsch wiedergegeben. das waren ja eben genau KEINE "wiedergänger", da dies durch den stein im mund verhindert wurde.
Kommentar ansehen
26.09.2011 22:11 Uhr von ollilein80
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: fordere sofort jegliche Politische und Soziale gleichstellung von Wiedergängern.

Diese restlos unterdrückte Minderheit soll auch eine Chance erhalten wie jeder andere auch.

Zur Demonstration meines Standpunktes habe ich mir einen Beutel Kies um den Hals gehängt und entferne heimlich die Steine aus den Mündern der zukünftigen Wiedergänger :D

Ich rechne fest mit eurer Unterstützung, Danke :D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lazio-Rom-Spieler pöbelt gegen Antonio Rüdiger
Heinz Buschkowsky: Viele Flüchtlinge "stammen aus brutalo-patriarchalischen Gesellschaften"
Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?